Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

Neues aus dem Rathaus

Schlüsselbund im Freibad gefunden:
In der vergangenen Woche wurde ein Schlüsselbund im Rauschenberger Freibad gefunden und an der Kasse abgegeben. Der/Die Eigentümer/in kann sich den Schlüsselbund zu den regulären Öffnungszeiten gern an der Kasse des Freibads abholen.


 

button bauenwohnen
button cafbracht
button carsharing
button freibad
button ferienprogramm
button freiwilligefeuerwehr
button jugendfeuerwehren
button maerchenstrasse
button wahlen

Jahresrückblick 2016 - Aktivitäten in Rauschenberg

Auch dieses Jahr endet mit vielen aufregende, spannend Geschichten. Sie sind es Wert von Ihnen erzählt zu werden. Wir laden Sie herzlich ein, sich an unserem Jahresrückblick 2016 zu beteiligen.

Für die letzte Ausgabe der Rauschenberger Nachrichten in diesem Jahr ist wieder eine Sonderausgabe geplant. Hier sollen den Vereinen und Verantwortlichen die Möglichkeit geboten werden, auf einer DIN A4 Seite + Bild, ein kleinen Jahresrückblick 2016 Ihrer Aktivitäten zu schreiben. Leider müssen wir den Platz ein Wenig beschränken, da wir möglichst vielen Vereinen und Interessengruppen diese Möglichkeit bieten wollen. Ich freue mich, wenn Sie sich an dem Gelingen dieses Vorhabens beteiligen.

Die letzte Ausgabe für dieses Jahr erscheint am Samstag, den 17.12.2016,

Annahmeschluss für die Vereinsbeiträge „Jahresrückblick 2016“ ist Freitag, der 03.12.2016 12:00 Uhr.

Annahmeschluss für die „normalen“ Beiträge ist der 13.12.2016 12 Uhr.

Erste Ausgabe 2017 ist für Samstag, den 07.01.2017 geplant. Annahmeschluss für diese Ausgabe ist wie gewohnt Dienstag, 03.01.2017 12:00Uhr.

Bitte informieren Sie mich kurz im Vorfeld, wenn Sie sich an unserem Jahresrückblick beteiligen möchten.

Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Rauschenberg Jörg Näther, 06425 923929, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Neue Beschilderung für die Wanderportale

Rotes Wasser

"Seit diesem Jahr ist unsere Region und damit auch die Stadt Rauschenberg Mitglied der Premiumwanderwelten, einem Zusammenschluss von neun Tourismus-Regionen in Deutschland, die die Synergieeffekte einer gemeinsamen Vermarktung ihrer Premiumwanderwge nutzen. Die Mitgliedschaft erfordert eine hohe Qualität nicht nur der Wanderwege, sondern auch  aller anderen touristischen Bereichen. Nächstes Jahr streben wir an, eine zertifizierte Premiumwanderregion zu werden, was bisher nur zwei weitere Regionen in Deutschland geschafft haben.

Warum wollen wir das?

Es gibt viele Regionen in Deutschland, die einen oder ein mehrere Premiumwanderwege haben. Insgesamt gibt es nun schon eine große Zahl von Premiumwanderwegen. Als zertifizierte Premiumwanderregion geht es aber nicht nur um die Einzelwege, sondern um das touristisch Große und Ganze im Bereich (Übernachtungen, Gastronomie, Ausschilderung für Autofahrer und Wanderer etc.). Da es schon viele Premiumwanderwege in Deutschland gibt, wollen wir uns im Laufe des nächsten Jahres zu einer zertifizierten Premiumwanderregion entwickeln, um unsere Region in Bezug auf die Vermarktung zusammen mit weiteren Regionen der Premiumwanderwelten als Qualitätswanderregion von anderen abzuheben.

Nur so erreichen wir zukünftig die Aufmerksamkeit der Besucherin der Vielzahl der Wanderangebote in Deutschland.

Panoramaweg

Die innerörtliche Ausschilderung für Autofahrer zu den Wanderportalen bildet einen wichtigen Baustein zur Zertifizierung als Premiumwanderregion und zeigt dem Ortsunkundigen an: Hier bist Du richtig und herzlich willkommen! Sicherlich haben Sie die Beschilderung in Rauschenberg oder Bracht schon gesehen. Auf gleiche Weise haben alle benachbarten Kommunen ihre Wanderportale ausgeschildert. Die Kosten wurden zur Hälfte vom europäischen LEADER-Förderprogramm übernommen, die andere Hälfte tragen die Kommunen."

 

Bauhof erhält ein neues Fahrzeug

Übergabe des Fahrzeuges

Nachdem im letzten Jahr zwei Fahrzeuge des städtischen Bauhofes  altersbedingt ausgemustert werden mussten, erhielt dieser nun einen funkelniegelnagelneuen Peugeot Boxer Kombi mit bis zu sechs Sitzplätzen. Durch das patentierte Ladesystem können die Sitzreihen im hinteren Wagenteil mittels weniger Handgriffe   binnen Sekunden  ein und ausgebaut werden. Da es sich bei dem System noch um eine Weltneuheit handelt, gab es viel Klärungsbedarf zwischen TÜV und Autohaus Horst, dem als Partner der Stadt Rauschenberg die Beschaffung des Fahrzeuges oblag.  Auch die Ladungssicherung ist nun durch dieses zentimeterweise einstellbare Stecksystem, kinderleicht. Neben dem Bauhof soll das Fahrzeug auch der Stadtjugendpflege für die vielen Veranstaltungen als Transportfahrzeug zur Verfügung gestellt werden.  Wir wünschen den städtischen Mitarbeitern viel Freude und eine unfallfreie Zeit mit dem neuen Transporter. 

KOORDINATENFAHRT MIT FUNKAUSBILDUNG BEI DER FEUERWEHR RAUSCHENBERG

Feuerwehr Bracht ist Sieger

FunkenFF

Am Samstag den 15. Oktober fand die alljährliche Koordinatenfahrt der Rauschenberger Feuerwehren in Josbach statt. Nach einer kurzen Begrüßung durch Jan Wittekindt, den Beauftragten für die Koordinatenfahrt, und den stellvertretenden Stadtbrandinspektor Markus Weckesser, führte die Fahrstrecke durch das heimische Gemeindegebiet.

Teilgenommen haben Fahrzeuge aus allen Wehren, besetzt mit 40 Kameradinnen und Kameraden.

 

Dieses Jahr stand die praktische Übung mit der neuen digitalen Funktechnik und der Umgang mit Karten im Vordergrund. Die Koordinaten der Anfahrorte mussten vorab per Digitalfunk bei dem Einsatzleitwagen, besetzt durch den neuen Fachgebietsleiter Thorsten Ohly, erfragt werden. Mit diesen Koordinaten wurden dann die nächsten Zielorte aus der Karte ermittelt.

Bevorzugte Anfahrorte waren Löschwasserentnahmestellen, die bei möglichen Waldbränden, oder bei Bränden von abgelegenen Höfen zur Wasserversorgung dienen. Dies trägt zur Verbesserung der Ortskenntnis bei.   

 

Zu einer Sonderprüfung mussten die Fahrzeuge wieder zurück nach Josbach. Dort mussten die Kameradinnen und Kameraden ihr feuerwehrtechnisches Wissen und ihr Können bei einem Geschicklichkeitsspiel beweisen.

 

Nach etwa 4 Stunden standen die Sieger fest. Gewonnen hatte die Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges aus Bracht, gefolgt vom Löschgruppenfahrzeug aus Rauschenberg und dem neuen Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser aus Ernsthausen.

 

Die Kameradinnen und Kameraden der gastgebenden Wehr aus Josbach versorgten die Teilnehmer mit Würstchen vom Grill und kalten Getränken. Vielen Dank!

H. Muhm, Pressesprecher FF Rauschenberg

Voltigieren im Reit - und Fahrverein Rauschenberg

 Seit neun Jahren ist das Voltigieren mein größtes Hobby. Mein Name ist Kathleen, bin 15 Jahre alt und Rauschenbergerin. Mein Hobby übe ich im Reit und Fahrverein Rauschenberg e.V. aus. Zur Zeit absolviere ich ein zweiwöchiges Praktikum in der Verwaltung der Stadt Rauschenberg.

Voltigieren ist ein Mannschaftssport, es ist dem Bodenturnen ähnlich. Alle Übungen werden jedoch auf einem Pferd ausgeübt. Eine Voltigiergruppe im Wettkampf besteht aus sechs bis acht Teammitgliedern. Um uns warm zu machen, laufen wir zuerst und anschließend turnen wir erst verschiedenen Übungen auf einem Holzpferd. Danach geht es auf das richtige Pferd. Die Pferde werden hierfür speziell ausgebildet. Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Das Pferd sollte einen gutmütigen und gelassenen Charakter haben, damit es im Voltigiersport seine Aufgaben bewältigen kann. Schade finde ich, dass das Voltigieren noch kein Olympiasport ist.

Mittwochs treffen wir uns zu den Trainingsstunden an der Reithalle in Rauschenberg. In meiner Gruppe, sind wir neun Voltigiererinnen, dazu kommt noch die Longenfühererin, die Helferin und das Pferd. Für die Jüngeren gibt es freitagnachmittags  ab 16 Uhr die Trainingsstunden.

Toll finde ich, dass wir an Weihnachten und am Osterfeuer unsere Trainingserfolge während einer Vorführung zeigen können. Aber auch die Teilnahme mit der Gruppe an Turnieren ist ein Erlebnis. Letztes Jahr siegten wir in der Leistungsklasse Einsteigergruppen WB in Münzenberg. Darüber hinaus machen wir einmal im Jahr ein Übernachtungstrainingswochenende, an dem wir für eine neue Kür, Übungen sammeln, dabei steht der Spaß immer im Vordergrund.

Kathleen Schein

Erste Hilfe Ausbildung

DRK Uebungsstunden

Die DRK-Bereitschaft Rauschenberg bietet am

21., 22. und 23. November 2016 einen Erste-Hilfe Lehrgang an.

Beginn jeweils 19.00 Uhr, Dauer jeweils 3 Stunden 

Ort: in der Alten Schule

Hier erfahren Sie in 9 Unterrichtseinheiten Kenntnisse und  Fähigkeiten, um bei nahezu jedem Notfall in Freizeit und Beruf richtig helfen zu können. Der Lehrgang erfüllt die Anforderungen für alle Führerscheinklassen und den Erwerb von Übungsleiterlizenzen.

Anmeldung bei Rosemarie Richter Telefonnr. 06425-1277

Bau der Windkraftanlagen in Rauschenberg

Visualisierte Windenergieanlagen nach Fertigstellung

Das beigefügte Bild zeigt die visualisierten Windenergieanlagen nach Fertigstellung.

Der Bau der Windkraftanlagen im Rauschenberger Stadtwald hat Anfang Oktober begonnen. Mittlerweile wurden die Flächen gerodet und die ersten Tiefbauarbeiten sind im Gange. Bis März/April 2017 werden 4 Anlagen auf Rauschenberger Gebiet und eine Anlage in der Sindersfelder Gemarkung in Betrieb gehen. Betreiber ist die Windpark Rauschenberg GmbH mit Sitz in Münchhausen.

Die Stadt Rauschenberg hat nach Fertigstellung der Anlagen die Möglichkeit eine Anlage zu übernehmen und als Bürgerwindkraftanlage zu betreiben. Diese Entscheidung wird frühestens im Laufe des Jahres 2017 getroffen, da zunächst seitens des Betreibers die Wirtschaftlichkeitsberechnung vorzulegen ist. Auf dieser Basis entscheidet dann die Stadtverordnetenversammlung, ob eine Anlage übernommen wird. Sollte keine Anlage übernommen werden, werden die Bürgerinnen und Bürger Rauschenbergs sich voraussichtlich über einen Sparbrief an den Windenergieanlagen beteiligen können. Beide Optionen werden von Magistrat und Stadtverordnetenversammlung geprüft.

Für die Stadt Rauschenberg rechnet sich der Bau der Anlagen im Stadtwald schon alleine dadurch, dass sie künftig 6% des jährlichen Nettoumsatzes der Anlagen als Pacht erhält, mindestens jedoch 30.000 Euro pro Anlage und Jahr. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 20 Jahren mit einer Verlängerungsoption um insgesamt 10 Jahre. Die Stadt Rauschenberg erhält somit ein jährliches Mindestpachtentgelt von 120.000 Euro, für die 20 Jahre Laufzeit 2,4 Millionen Euro.

Neben der regional erzeugten Energie kommen daher auch die Pachteinnahmen allen Rauschenbergern zugute.

Der Film zum Fest 750 Jahre Stadtrechte - Filmpremiere

2016 1266Film

Wenn man in Rauschenberg in die Wohnzimmer schaut, dann haben sehr viele Häuser immer noch eine vhs-Videokassette im Regal stehen. Richtig, die mit dem Film zur 725Jahrfeier im Jahr 1991. Dieser Film war eine gelungene Inspiration für den Festausschuss zur 750Jahrfeier und trug dazu bei auch dieses Fest filmisch zu dokumentieren.

Am 19. und 20. November präsentiert der Festausschuss gemeinsam mit der Produktionsfirma splendid-spots den Film zur 750Jahrfeier in der Kratzschen Scheune. Die Besucher dürfen gespannt sein auf das, was sie zu sehen bekommen. Aus dem zur Verfügung stehenden Material ist ein Film von über einer Stunde entstanden, der in seiner Qualität einer Fernsehproduktion in nichts nachsteht und sicher Maßstäbe für diesen Bereich setzen kann. Jeder einzelne Tag des Festes wird darin in seiner Einzigartigkeit und Unwiederholbarkeit gewürdigt. Die stimmungsvollen Bilder versetzen den Betrachter sofort wieder in den „Festmodus“ und lässt wunderbare Erinnerungen an die ereignisreichen Tage im Mai aufkommen. Ganz sicher entdeckt man auch sich selbst oder Bekannte Gesichter irgendwo in diesem Zeitdokument. Wer bereits einen Eindruck von der Professionalität der Produktionsfirma erhalten möchte, bekommt diesen auf deren Homepage (splendid-spots.de), wo einige Referenzen zu sehen sind.

Im Rahmenprogramm der Premiere werden die Fotografen Armin Köhler und Hans-Jörg Hellwig mit ihren Bildern für eine passende Einstimmung des Publikums sorgen. Zudem wird der kreative Kopf des splendid-spots-Teams Steffen Schmidt selbst vor Ort sein und dem Publikum die Idee und Konzeption des Filmes erklären und von seinen persönlichen Eindrücken zum großen Jubiläumsfest berichten sowie im Anschluss für die Fragen & Kritik des Publikums offen sein. Er ist nach den Monaten der Produktionsarbeit besonders auf die Reaktionen des Publikums gespannt.

Die Filmvorführung wird dankenswerterweise von der Firma SW-Motech unterstützt, die einen Beamer zur Verfügung stellt, der die hohe 4K-Qualität des Filmes ohne Qualitätsverluste wiedergeben kann. Zudem wird eine große Leinwand in der Kratzschen Scheune aufgestellt, die ebenso einen hochwertigen Filmgenuss garantieren kann. Es lohnt sich also, diese Premiere zu besuchen und den Film zu diesem identifikationsstiftenden Fest mit anderen Rauschenberger Bürgern in Kinoatmosphäre gemeinsam zu genießen. Der Festausschuss sorgt natürlich wieder für das leibliche Wohl und lädt die Besucher herzlich dazu ein, auch nach dem Film in der Scheune zu verbleiben und sich bei Musik und Bildern gemeinsam an die gelungene Festwoche zu erinnern.

Selbstverständlich wird man an diesem Abend den Film auch in Form einer DVD käuflich erwerben können. Zudem werden noch Restbestände an Schnapskrügen und Festschriften angeboten. Auch die gelben Warnwesten der Helfer, die mit dem Logo der Festwoche bedruckt waren, werden zum Selbstkostenpreis abgegeben.

Es lohnt sich also allemal vorbei zu schauen. Für den Festausschuss war der Zuspruch zum Fest schon Lohn genug. Trotzdem würden wir uns sehr freuen, wenn Sie auch dieses Angebot zahlreich annehmen würden. Wir begrüßen Sie gerne am Samstag, den 19.11.16 um 19Uhr oder am Sonntag, den 20.11.16 um 15:30Uhr sowie um 19Uhr. Insbesondere zur Nachmittagsvorstellung sind die vielen Rauschenberger Familien mit Kindern herzlich eingeladen.

Andreas Pigulla