Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

 

Veranstaltungskalender

Aufgrund der derzeitigen Situation haben wir den Veranstaltungskalender auf unserer Website vorübergehend deaktiviert.

Sobald die Situation es zulässt, werden wir aktualisierte Veranstaltungsinformationen veröffentlichen.

logo

button bauenwohnen
button familiienzentrum 2
button jugendpflege
button carsharing
button freibad
 
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button veranstaltungskalender
button wahlen

Wette gewonnen – Wettschuld eingelöst!

FensterblickZwei Jahre haben die Brachter Wegepaten auf die Einlösung der Wette, zwischen Landrätin und Bürgermeister, warten müssen – leider Lieferschwierigkeiten! Bei der Wandersaisoneröffnung 2018, die die Wegepaten gemeinsam mit dem FV Bracht ausgerichtet haben, konnten weit mehr als 100 Personen dazu gewonnen werden, das „Burgwaldlied“ zu singen. Bei der damals gut besuchten Veranstaltung war das kein Problem und Kirsten Fründt hatte damit eine Tisch- Bank- Kombination an die Stadt verloren. Gestiftet hat Frau Fründt dann zwei Tische mit vier Bänken, die inzwischen am Badenstein und an der Buchhecke aufgestellt sind und nun unsere Extratour Rotes Wasser bereichern.
An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön dafür!


Als „Premium- Wanderweg“ wurde die Tour erstmals in 2008 zertifiziert. Ein toller Weg für Waldliebhaber. Im geheimnisvollen Burgwald finden die Wanderer naturräumliche Besonderheiten, wie urige Laub- und Nadelbäume, moorige Wiesen und sagenumwobene Steine. 2016 wurde der Weg nochmals überprüft und durch Umlegungen und attraktive Wegführungen aufgewertet. Auch lassen sich die kreativen Wegepaten immer wieder Neues einfallen: neue Sitzgelegenheiten, ein Fenster um den Blick auf Bracht einzufangen, schlaue Sprüche – so bleibt der Weg spannend! Start und Ziel der Tour ist der Dorfplatz in Bracht, hinter der Kirche. Der gesamte Rundweg ist 16,3 km lang, die man in etwa 3,5 bis 4 Stunden erwandern kann.Eine ausführliche Beschreibung des Weges kann man den Flyern entnehmen, die beim Start, am Rennplätzchen und an der Buchhecke ausgelegt sind. Zahlreiche, sehr positive Berichte, die den Rote Wasser Weg treffend und anschaulich beschreiben, findet man bereits im Internet.

Die Wegepaten der Extratour haben festgestellt, dass gerade in Zeiten von Corona, wenn Cafés und Restaurants geschlossen sind, der Urlaub lieber in der Heimat verbracht wird, viel Bewegung auf dem Weg ist. Viele Menschen nutzten in den letzten Wochen die Gelegenheit und zogen als Wanderer in die Natur vor der eigenen Haustüre. Denn Bewegung, frische Luft, abwechslungsreiche Landschaften und keine Langeweile machen den Alltag der aktiven Wanderer bunter. „Von März bis zum heuten Tag mussten wöchentlich die Behälter mit Flyern nachgefüllt werden“, berichtet Werner Schilhabl, der gemeinsam mit Werner Schneider, Hermann Hammer, Helmut Schilhabl und Karin Lippert den Weg betreut.

Ohne das Engagement der ehrenamtlichen Wanderpaten funktioniert es nicht. Darin waren sich Kirsten Fründt und Michael Emmerich einig. Die ganzen Mäh- und Schneidearbeiten in Wald und Feld sind über die Kommune nicht zu stemmen.

Karin Lippert

Weitere Informationen zum Wanderweg "Rotes Wasser" und den Tour-Flyer zum Download finden Sie hier.

Schwabendorf: Virtueller Rundgang „Daniel-Martin-Haus“

Der Schwabendorfer Arbeitskreis für Hugenotten- und Waldensergeschichte geht mit den Corona-Einschränkungen kreativ um und hat eine neue Möglichkeit eröffnet, sich mit den interessanten Ausstellungsstücken im Dorfmuseum „Daniel-Martin-Haus“ (Winterseite 17 in SCHWABENDORF) zu beschäftigen:

Ein „Kleiner virtueller Museumsrundgang“ führt durch den Außenbereich und die Ausstellungsräume des Museums und lässt sich unter www.ak-schwabendorf.de/museum.htm abrufen. Bilder und Video stehen ab 12. Juli 2020 zur Verfügung. Zugleich kann man diese Bilder am „Info-Point“ außen am Museum anschauen. Aufgrund einer besonderen Aufnahmetechnik vermitteln sie einen ungewöhnlichen Blick auf alles, was das Museum bietet - und lassen die Exponate einmal aus einer neuen Perspektive erleben. Natürlich kann und soll dieser Rundgang nicht den Besuch des Museums ersetzen, sondern vielmehr neues Interesse wecken, sich alles einmal genau „vor Ort“ anzuschauen!

Daher wird das Daniel-Martin-Museum nach den Auflagen der dann geltenden Corona-Bestimmungen ab 16. August (14 -17 Uhr) für alle Besucherinnen und Besucher wieder geöffnet. Ab dann werden auch die üblichen Öffnungen (jeden dritten Sonntag im Monat, 14 - 17 Uhr) wieder angeboten – wie üblich mit Informationen durch Mitglieder des Arbeitskreises und Möglichkeiten zum Gespräch.Gruppenführungen sind ab 16. August auch wieder möglich, allerdings nur nach vorheriger Absprache (über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Die Veranstaltungen zum „Schwabendorfer Museumssommer“ müssen in diesem Jahr leider ausfallen, da der Vortragsraum des Museums eine größere Anzahl von Besuchern unter den gegebenen Auflagen nicht ermöglicht.

Der Vorstand

Hugenotten- und Waldensergeschichte Schwabendorf

 

Informationsveranstaltung der Stadt Rauschenberg und des Arbeitskreises für Hugenotten- und Waldensergeschichte Schwabendorf e.V.

Der Verein „Arbeitskreis für Hugenotten- und Waldensergeschichte Schwabendorf“ wurde vor 40 Jahren gegründet. Seit 36 Jahren betreibt er das Dorfmuseum und seit sieben Jahren die Alte Schmiede, die in 2015 den Denkmalschutzpreis des Landkreises erhalten hat.

Der Verein hat bisher viel für die Erforschung und Dokumentation der Dorfgeschichte und zur Wahrung des Erbes der hugenottischen und waldensischen Vorfahren getan. Er hat Schwabendorf ein neues Gesicht gegeben.

Außerdem werden die Räumlichkeiten am Museum und der Hugenottenplatz für Veranstaltungen und Aktivitäten der Schwabendorfer Vereine genutzt. Allerdings hat in den letzten Jahren das Interesse seitens der jüngeren Generation an dem Verein nachgelassen, sodass die Vereinsarbeit auf Dauer gefährdet erscheint.

Die Stadt Rauschenberg und der Vereinsvorstand wollen in einer Informationsveranstaltung die Bedeutung und die Arbeit des Vereins vorstellen und laden alle Interessierten, egal ob Mitglied oder Nichtmitglied, herzlich

am Mittwoch, 19. August 2020 um 20.00 Uhr

in das Bürgerhaus Schwabendorf ein.

Es würde uns sehr freuen, wenn wir Sie an diesem Abend im Bürgerhaus begrüßen dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Emmerich                                   Bernhard Böttge
 - Bürgermeister -                                     1. Vorsitzender

 

Familienzentrum Rauschenberg

familienzentrum

Familienzentrum Rauschenberg macht Sommerferien

Das Familienzentrum Rauschenberg ist

vom 14. bis einschl. 28. Juli 2020

geschlossen.

Die erste Sprechstunde nach der Sommerpause findet am 30. Juli 2020 zu den üblichen Sprechzeiten im Büro Schloßstr. 3 (Seiteneingang Sparkassengebäude) statt.

 

Deutsche Rentenversicherung

 

Die Deutsche Rentenversicherung informiert:

Ausbildungssuche zählt bei der Rente

FRANKFURT AM MAIN. Wer nach der Schule noch keine Ausbildungsstelle hat, sollte sich ausbildungssuchend melden. Darauf weist die Deutsche Rentenversiche¬rung Hessen hin.

Damit Schulabgängern, die einen Ausbildungsplatz suchen, später keine Rentennachteile entstehen, sollten sie sich bei der Agentur für Arbeit ausbildungssuchend melden. Denn auch ohne Anspruch auf Leistungen der Arbeitsagentur wird die Zeit der Ausbildungsplatzsuche als Anrechnungszeit in der Rentenversicherung berücksichtigt. Diese Zeiten können zu Rentensteigerungen führen und Rentenansprüche begründen.

Voraussetzung ist, dass sich Schulabgänger, die zwischen 17 und 25 Jahre alt sind, bei der Agentur für Arbeit als Ausbildungssuchende melden und die Ausbildungssuche mindestens einen Kalendermonat umfasst.
Wer Fragen hat, kann sich an das kostenlose Servicetelefon unter der Nummer 0800 1000 4800 oder eine Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung Hessen wenden.

Frankfurt am Main, 23. Juni 2020

 

Hilfe bei der Steuererklärung:
Deutsche Rentenversicherung Hessen unterstützt Rentnerinnen und Rentner

FRANKFURT AM MAIN. Zum 31. Juli eines Jahres sind viele Rentnerinnen und Rentner verpflichtet, beim Finanzamt eine Steuererklärung einzureichen.

Die Deutsche Rentenversicherung Hessen stellt auf Wunsch eine Bescheinigung aus, die beim Ausfüllen der Steuervordrucke „Anlage R“ und „Anlage Vorsorgeaufwand“ hilft. Die Bescheinigung enthält alle steuerrechtlich relevanten Beträge mit Hinweisen, in welchen Zeilen dieser Vordrucke die Beträge einzutragen sind.

Die Bescheinigung für das Finanzamt kann im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung.de oder am kostenlosen Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung Hessen unter 0800 1000 4800 angefordert werden. Wer die Bescheinigung einmal beantragt hat, erhält sie fortan jährlich automatisch zugesandt.

Frankfurt am Main, 29. Juni 2020

Stadtbücherei Rauschenberg in den Ferien geöffnet

LiebFrau mit Buch mine Rauschenberger Bürgerinnen und Bürger,

die Stadtbücherei Rauschenberg hat auch in der Ferienzeit für Sie geöffnet: Wir sind immer montags von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr für Sie da. Ferienzeit ist auch Lesezeit! Es warten viele neue Bücher auf Sie. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Team von der Stadtbücherei Rauschenberg.

Kita „Mäuseburg“: Schultütenkinder feiern ihren Abschied vom Kindergarten

An einem schönen Sommerabend im Juni versammelten sich 17 Schultütenkinder und ihre Eltern auf dem Kita-Außengelände, um ihren Abschied aus dem Kindergarten zu feiern. Für manche Kinder war es das erste Mal seit Mitte März, dass sie wieder die Kita betreten durften, denn die Schultütengruppe ist zwar seit Juni wieder im „eingeschränkten Regelbetrieb“, jedoch nicht in der Kita, sondern auf dem GrillplatzSchultütenabschied2020 min. Dieses Jahr war somit alles ganz anders als in den Vorjahren, in denen es traditionsgemäß immer eine Übernachtung der Schultütenkinder gab, aber anders bedeutet ja nicht zwangsläufig schlechter. Statt Übernachtung mit einem gemeinsamen Frühstück gab es also dieses Jahr einen Grillabend mit selbst mitgebrachten Speisen. Auf der Wiese zwischen Kirche und Kita waren Tische und Stühle mit viel Abstand dazwischen aufgebaut und auch für jeden Tisch ein Grill bereitgestellt.

Doch zunächst hielt Pfarrer Noll eine Andacht und verteilte dann bunte Schirme an die Kinder. Dann folgte die Aufführung eines eigens einstudierten Tanzes durch die Kinder, die bei den Eltern Begeisterung und Erstaunen über die tollen Tanzfähigkeiten und die Bewegungsfreude ihrer Kinder hervorrief. Danach bekamen die Eltern die Aufgabe, auf den zwischenzeitlich angefeuerten Grills das Essen zuzubereiten, während die Kinder mit den Erzieherinnen verschwanden. Zur Überraschung der Kinder fanden sie am Parkplatz eine prall gefüllte Schultüte für jedes Kind vor. Als sie wiederkamen, hatten die Eltern das Essen fertig zubereitet und nun ließen es sich alle gut schmecken. Dann überreichten die Kinder und Eltern ein „kleines“ Abschiedsgeschenk, eine massive Holzbank mit sämtlichen Handabdrücken der Kinder an ihre nun bald ehemalige Kita.

Jetzt nahte der Höhepunkt des Abends, der Auftritt des Theaters „Gegenstand“ aus Marburg mit dem Stück „Rumpelstilzchen“. Groß und Klein waren begeistert von der tollen Darbietung und freuten sich, dass sie trotz der schwierigen Rahmenbedingungen einen ansprechenden Abschied vom Kindergarten feiern konnten. Eltern und Kinder bedanken sich ganz herzlich für die schöne Feier sowie die gute Betreuung und Begleitung und das Engagement der Erzieherinnen in den vergangenen Jahren.

Jana Kraft