Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

Veranstaltungskalender

Sprechstunde Ortsgericht
Datum 13.12.2019 16:00 - 18:00

web sprechstunde ortsgericht

Wo: im Rathaus, 2. Obergeschoss, Zimmer 1. Das 2. Obergeschoss ist über den Turmeingang des Rathauses zu erreichen.

Herr Ortsgerichtsvorsteher Mattheis ist während der Sprechstunde telefonisch unter der Tel.-Nr. 06425/9239-31 zu erreichen.

Außerhalb dieser Sprechzeiten ist Herr Mattheis täglich ab 18:00 Uhr unter der Tel.-Nr. 06425/2420 oder 0172/6022998 zur Terminvereinbarung zu erreichen.

Adventsmarkt Schwabendorf
Datum 14.12.2019 17:00

Verein: Alle

Ort: Hugenottenplatz

Spieleabend
Datum 23.12.2019 20:00

Verein: Fv Bracht

Ort: Sportheim

musikalischer Umzug am Heilignachmittag
Datum 24.12.2019

Verein: Blechmusik Josbach

Ort: Josbach

logo

button bauenwohnen
button familiienzentrum 2
button jugendpflege
button carsharing
button freibad
 
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button veranstaltungskalender
button wahlen

Es geht voran

LampeZuerst möchten wir wieder eines der vielen Schätze aus dem Museum vorstellen. Eine Straßenlampe von 1890. Die Lampe befand sich an fast jeder Straßenkreuzung und wurde am Abend heruntergelassen. Bevor sie hell strahlte wurde täglich der Zylinder gereinigt und das Petroleum aufgefüllt um die Lampe anschließend wieder hochzuziehen. Das Licht der Lampe erlosch, wenn das Petroleum leer war.

Die ca. 80cm hohe Straßenlampe wurde in einer unbekannten Lampenwerkstatt hauptsächlich aus Metall und Glas gefertigt. Sie befand sich schon immer im Besitz der Stadt und wurde 1955 in unser Rauschenberger Museum eingebracht.

Unser Museum, mit fast hundertjähriger Geschichte, befindet sich im Umbruch. Aus dem Dornröschenschlaf der letzten Jahre wachgeküsst, wird in diesen Tagen die Zukunft des Museums neu gestaltet. Die wohl spannendste Neuerung auf dem Weg vom Heimatmuseum zum Stadtmuseum sind das Planen und das Durchführen einer strukturierten und zeitgemäßen Dauerausstellung. Und wie bei einem guten Film, muss auch hier ein Roter Faden durch die Geschichte der Stadt und des Museums führen. Viele kleine und größere Highlights, aber auch Platz zum Ausruhen und Nachdenken müssen in den kleinen Räumen im Dachstuhl des Rathauses eingebettet werden.

In der heutigen Zeit wird immer und überall nach einem Alleinstellungsmerkmal geforscht, dass die Besucher magisch anziehen sollen. Diese Aufgabe ist nur eine der mannigfaltigen Beschäftigungsfelder, die sich innerhalb unseres Museums auftun. Zu einem modernen Museum sollten aber auch das Bewahren, Forschen, Dokumentieren und Vermitteln von Inhalten Berücksichtigung finden. Ferner die Planung von Aktionen wie Lesungen, Ausstellungen oder Führung zur Finanzierung des Museumsbetriebes, aber auch das Heranführen und Einbinden von neuen Interessengruppen aber auch von Einzelpersonen muss Ziel eins auf freiwilliger Arbeit fußendem Museumsbetrieb sein. Viele dieser Aufgaben können durch Aufbau von Netzwerken und die enge Zusammenarbeit mit anderen Gruppierungen, Firmen und Menschen aus Rauschenberg kann hier stark unterstützend wirkend. Dennoch verbleibt eine große Aufgabe bei den zukünftigen Helfern, die sich um das Museum kümmern möchten. Beispiele hierfür, für diese Aufgabenfelder wären z.B. Besucherservice, Depotverwaltung, Werbung, Inventarisierung, Museumspädagogik, Publikationen und Restaurierung.

Damit diese Aufgaben zukünftig gemeistert werden, sucht unser Museum engagierte Bürger aus Rauschenberg und seinen Stadtteilen. Zeit, Talent, Fantasie und Energie sind hier die Zauberworte, die das Museum beleben wird und neue Perspektiven hervorruft.

Mit Ihrer Mitwirkung am städtischen Museum kann Rauschenberg als Gemeinschaft aller Bürgerinnen und Bürger modern begreifbar und erlebbar gemacht werden.

Haben sie Interesse und Lust sich an dieser tollen Aufgabe zu beteiligen, schon bald andere Museumskümmerer aus dem gesamten Stadtgebiet kennenzulernen und Teil eines Teams zu werden? – Am 09.02.2016, 19 Uhr, Sitzungssaal im Rathaus gibt es das erste Treffen von engagierten Bürgern.