Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Kinderbasar in Bracht

.

Deutsche Märchenstraße

.

Bauplätze in Rauschenberg

Hessentag 2018

Grillplatz Rauschenberg

Bracht Neujahrsbrunch 2018

Fosenacht in Bracht

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

Nächste Veranstaltungen

21Jan
21.01.2018 10:00
Winterwanderung
26Jan
26.01.2018 20:00
JHV
27Jan
27.01.2018
JHV

Die Stadtverwaltung Rauschenberg informiert

Aufgrund eines Fehlers im Rechenzentrum ekom21, Giessen wurden vorläufige Steuerbescheide über Grundbesitzabgaben ausgedruckt und an die steuerpflichtigen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rauschenberg versandt. Die Stadtverwaltung bittet die Steuerzahler/-innen Steuerbescheide die den Aufdruck „Abgaben-/Veranlagungsbescheid – vorläufig- tragen zu vernichten.

Der Versand der korrekten Steuerbescheide wird voraussichtlich Ende Januar/Anfang Februar erfolgen.

Chlorung des Trinkwassers in Bracht

Das Gesundheitsamt Marburg hat festgelegt, dass das Trinkwasser in Bracht weiterhin in einer sehr geringen Dosis gechlort wird. Mitte Dezember wurden in einer Probe im Ortsnetz in Bracht zwei Keime gefunden. Der Brunnen und der Hochbehälter waren durchgehend keimfrei. Seitdem wird das Trinkwasser gechlort. Das Trinkwasser wurde in den ersten beiden Wochen nach dem Fund der Keime täglich beprobt. Seit Anfang Januar erfolgt eine wöchentliche Beprobung. Die Qualität des Wassers ist bis auf die beiden im Dezember gefundenen Keime einwandfrei. Es ist seitdem keine negative Probe mehr aufgetaucht. Die Chlorung wird voraussichtlich bis Ende Februar andauern.

Michael Emmerich

Bürgermeister

 

 

Neues aus dem Mueseum - Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran

orange day 2017

Die Anfangszeilen des Songs der Gruppe IDEAL aus den 80zigern könnte das Motto der Helferinnen des diesjährigen Orange Day und der Museumskümmerer gelautet haben. Die mit orangen T-Shirts gekleideten Angestellten der Firma GlaxoSmithKline (GSK) aus Marburg hatten große Freude, dem Rauschenberger Museum unter die Arme greifen zu können. Die Firma GSK stellt einmal im Jahr ihre Angestellten frei, um sich für soziale Projekte engagieren zu können. Zehn Mitarbeiter fanden Ihren Weg nach Rauschenberg. Ihre Arbeit war aber nicht die Einfachste. Die Ausstellungsstücke wurden liebevoll in Kartons eingepackt, nummeriert, die vielen Stufen im Rathausturm heruntergetragen, im Depot die Treppen wieder hinauf und dann eingelagert. Neben der Arbeit, der einen oder anderen kleinen Pause, fanden auch viele gute Gespräche rund um das Museum statt. Es konnten sogar einige Ausstellungsstücke identifiziert werden. So gibt es im Rauschenberger Museum eine Mokka-Kaffee-Mühle, die für viele eher als Pfeffermühle angesehen wurde. Aber auch die Museumskümmerer konnten den Helfern viel von ihrer Museumsarbeit berichten. Am Ende waren alle Beteiligte glücklich und stolz auf ihre geleistete Arbeit. Ungefähr die Hälfte der kleinen und mittelgroßen Schätze aus dem Museum konnte erst umgelagert werden. Ohne die Helfer hätten die Museumskümmerer viele Aufgaben, die noch vor ihnen liegen, nicht in absehbarer Zeit anpacken können. Weitere Einsätze, besonders die großen und schweren Dinge sind die nächsten Aufgaben, leider ohne die tollen Helferinnen und Helfer der Firma GSK. Wir danken den Helferinnen und Helfern des diesjährigen Orange Day und hoffen, sie nicht nur als Helfer in Rauschenberg, sondern auch als Freunde des Museums wieder begrüßen zu dürfen.

Alle Helfer haben, nachdem sie das Museum und die Museumskümmerer kennengelernt haben, Ihre Unterstützung für das Projekt 30x2000,-€ der Sparda-Bank zugesagt. Unter www.sparda-vereint.de kann täglich für unser Museum abgestimmt werden. Uns fehlen nur noch wenige Plätze, um den Platz 30 zu erreichen. Macht mit – ein kleiner KLICK für unser großes Glück.