Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Kinderbasar in Bracht

.

Deutsche Märchenstraße

.

Bauplätze in Rauschenberg

Hessentag 2018

Grillplatz Rauschenberg

Bracht Neujahrsbrunch 2018

Fosenacht in Bracht

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

Nächste Veranstaltungen

21Jan
21.01.2018 10:00
Winterwanderung
26Jan
26.01.2018 20:00
JHV
27Jan
27.01.2018
JHV

Die Stadtverwaltung Rauschenberg informiert

Aufgrund eines Fehlers im Rechenzentrum ekom21, Giessen wurden vorläufige Steuerbescheide über Grundbesitzabgaben ausgedruckt und an die steuerpflichtigen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rauschenberg versandt. Die Stadtverwaltung bittet die Steuerzahler/-innen Steuerbescheide die den Aufdruck „Abgaben-/Veranlagungsbescheid – vorläufig- tragen zu vernichten.

Der Versand der korrekten Steuerbescheide wird voraussichtlich Ende Januar/Anfang Februar erfolgen.

Chlorung des Trinkwassers in Bracht

Das Gesundheitsamt Marburg hat festgelegt, dass das Trinkwasser in Bracht weiterhin in einer sehr geringen Dosis gechlort wird. Mitte Dezember wurden in einer Probe im Ortsnetz in Bracht zwei Keime gefunden. Der Brunnen und der Hochbehälter waren durchgehend keimfrei. Seitdem wird das Trinkwasser gechlort. Das Trinkwasser wurde in den ersten beiden Wochen nach dem Fund der Keime täglich beprobt. Seit Anfang Januar erfolgt eine wöchentliche Beprobung. Die Qualität des Wassers ist bis auf die beiden im Dezember gefundenen Keime einwandfrei. Es ist seitdem keine negative Probe mehr aufgetaucht. Die Chlorung wird voraussichtlich bis Ende Februar andauern.

Michael Emmerich

Bürgermeister

 

 

Unsere Kirche, das Kleinod

kirche

Spenden werden gesammelt, Suppe verkauft – fleißig ist der Förderverein, der sich um die Restaurierung der Stadtkirche kümmert. Und es lohnt sich. Nachdem nun der älteste Teil der Kirche von Gerüsten befreit ist, kann man sich nicht satt sehen an der harmonischen Arbeit. Große, schwere Sandbruchsteine bilden den Rahmen für die kleinen Steine, die mit naturfarben eingelassenem Rauputz überdeckt sind. Man kann sich schon heute lebhaft vorstellen, wie die Kirche nach der Renovierung aussehen mag. Spannend wird auch der Umgang mit den Einlassungen an der Frontseite, wo eine Sonnenuhr, die Wappen Ziegenhains und Waldecks sowie der Helmschmuck zu sehen ist. Auch der Umgang mit den historischen Einritzungen an der Pforte, an denen sich der Legende nach die Ritter Ihre Klingen abgestumpft haben, wird Reizvoll werden. Die Damen und Herren des Fördervereins, Frau Pfarrerin Wittich-Jung, der Kirchenvorstand, die Gemeindemitglieder, die Besucher, die Sponsoren und nicht zuletzt die Restaurateurinnen und Restauratoren können jetzt schon Stolz auf die geleistet Arbeit sein. Wir wünschen weiter gutes Gelingen für die nächsten Bauphasen.