Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Verkürzte Öffnungszeiten am 24.01.2019
Stadtkasse, Einwohnermeldeamt und Steueramt schließen am Donnerstag, den 24.01.2019 vorübergehend von 10:00-12:00 Uhr. Bis 10:00 Uhr sowie ab 14:00 Uhr gelten die üblichen Öffnungszeiten. Die anderen Bereiche der Rauschenberger Stadtverwaltung sind von der eingeschränkten Öffnungszeit nicht betroffen.

Näh- und Märchenstube
Die Termine finden in diesem Monat am 11.01. und 25.01.2019 jeweils ab 15:00 Uhr statt.

Sprechstunde der Denkmalagentur des Landkreis Marburg-Biedenkopf
Donnerstag, den 31. Januar 2019 I 16:30-17:30 Uhr I Sitzungszimmer Rathaus Rauschenberg. >> Weitere Infos

Web Schneekunst RauschenbergerMarktplatz

Schneekunst auf dem Rauschenberger Marktplatz - vielen Dank an den/die unbekannten Künstler!

Veranstaltungskalender

23Jan
23.01.2019 14:30
Vortrag: Arbeit im Hospiz
26Jan
30Jan
30.01.2019 19:00 - 21:30
Solardorf Bracht: Info-Veranstaltung
31Jan
31.01.2019 16:30 - 17:30
Denkmalagentur: Sprechstunde

Öffentliche Sitzungen

Die nächsten Termine werden rechtzeitig an dieser Stelle bekannt gegeben.

Gemeindefahrt 2019 nach Dresden

Die Stadt Rauschenberg bietet eine 4-tägige, organisierte Gemeindefahrt nach Dresden (19. - 22. Mai 2019) an. >> weiterlesen

Übrigens: Wir haben nur noch wenige freie Plätze! Wenn auch Sie mitfahren möchten, sollten Sie mit Ihrer Anmeldung nicht mehr allzu lange warten.

button bauenwohnen
button carsharing
button freibad
button jugendpflege
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaermerauschenberg
button denkmalagentursprechstunde
button stellenausschreibung
button veranstaltungskalender
button wahlen

"Schatzkiste"-Team zieht positive Bilanz

Aktuelles Schatzkiste BilanzGut vier Monate hat der Rauschenberger Secondhand-Laden „Schatzkiste“ nach umfangreichen Renovierungsarbeiten und einer Überarbeitung des Gesamtkonzepts nun wieder geöffnet. Rückblickend auf die ersten Monate seit der Wiedereröffnung zieht das Team der „Schatzkiste“ eine positive Bilanz: „Wir freuen uns sehr, dass wir es geschafft haben, von dem „Billig“-Image wegzukommen. An unserer Kundschaft merken wir diesen Wandel sehr deutlich. Wir haben wiederkehrende Besucher auch weit über die Stadtgrenzen hinaus, die wegen unserer Kleidung extra nach Rauschenberg kommen und das freut uns sehr. In unserem Sortiment findet man wirklich gute, teils hochwertige Markenkleidung zu einem fairen Preis.“
Neu ist, dass die Schatzkiste ihr Angebot um regionale Produkte erweitert hat. So wird beispielsweise im Auftrag der beliebte Rauschenberg-Kalender im Laden angeboten. „Wir merken, dass wir durch die Erweiterung unseres Sortiments um regionale und heimische Produkte eine noch größere Zielgruppe erreichen und möchten daher dieses Angebot erweitern“, so Helga Preuß, Verantwortliche der Schatzkiste. Rauschenbergs 1. Stadtrat Manfred Günther ergänzt: „Gut denkbar ist eine noch stärkere Kooperation mit der Näh- und Märchenstube, die direkt nebenan ihre Räumlichkeiten hat. So könnten beispielsweise dort genähte Produkte auch in der Schatzkiste angeboten werden. Und umgekehrt können in der Schatzkiste gekaufte Kleidungsstücke in der Näh- und Märchenstube zum ganz persönlichen „Schätzchen“ optimiert werden.“

Eine Neuerung gibt es auch hinsichtlich der Öffnungszeiten: „Wir werden ab Januar 2019 unsere Öffnungszeiten unter der Woche etwas verkürzen und dafür zum einen auch Donnerstagnachmittag für zwei Stunden sowie jeden 1. und 3. Samstag im Monat zwischen 10 und 12 Uhr vormittags öffnen“, erläutert Regine Gimmler, die als Beraterin, Trainerin und Coach im Bereich Projektbegleitung und –management das Schatzkiste-Team ehrenamtlich unterstützt.

Ab Januar 2019 gelten folgende neue Öffnungszeiten:
- Mo., Mi., Fr.: 9:00 - 12:00 Uhr
- Di.: 14:00 - 17:00 Uhr
- Do.: 14:00 - 16:00 Uhr
- 1. & 3. Samstag im Monat: 10:00 -  12:00 Uhr

Für alle spontanen Weihnachtsgeschenke-Käufer öffnet die Schatzkiste zusätzlich am Samstag, den 22.12.2018 von 10:00 - 12:00 Uhr sowie zwischen den Jahren am 27.12. und 28.12.2018 jeweils von 9:00 – 12:00 Uhr.

Dass so eine Anpassung und Optimierung des Angebots mit zusätzlichem Aufwand und Arbeit verbunden ist, weiß auch Rauschenbergs Ortsvorsteher Michael Vaupel: „Wir freuen uns immer über weitere, ehrenamtliche Helfer. Wer uns unterstützen möchte, kann sich sehr gerne bei mir melden.“

Übrigens: gut erhaltene Kleiderspenden werden gern während der Öffnungszeiten vom „Schatzkiste“-Team entgegen genommen.

Text und Foto: Miriam Prüßner / Stadt Rauschenberg

Schwabendorfer Adventsmarkt am 15.12.2018 ab 16:00 Uhr

Symbolbild AdventAm 15.12. ab 16:00 Uhr ist es wieder soweit!

Adventsmarkt auf dem Hugenottenplatz in Schwabendorf

Ausgeführt von den Schwabendorfer Vereinen bietet er allen Bewohnern und Freunden Schwabendorfs die Gelegenheit, am Jahresende noch einmal zusammen zu kommen, neue Nachbarn kennen zu lernen oder mit alten Nachbarn ein Schwätzchen zu halten.

Auch der Nikolaus kommt wieder mit einem Stockcar-Auto!

Der Erlös dieser Veranstaltung fließt übrigens zurück ins Dorf, z.B. für Bänke, Spielplatzgeräte etc.

Eure Schwabendorfer Vereine

Weihnachtsgeschenke aus der „Schatzkiste“

Web Schatzkiste WeihnachtsgeschenkeSie sind noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk? Dann schauen Sie doch einfach mal in der Rauschenberger „Schatzkiste“ vorbei. Neben hochwertiger Secondhand-Kleidung finden Sie hier in der Vorweihnachtszeit saisonal auch Christbaum-Kugeln und Ständer sowie weitere, kleine und größere Weihnachts-Deko-„Schätze“.
Übrigens: die „Schatzkiste“ hat auch am Samstag, den 22.12.2018 von 10-12 Uhr für Sie geöffnet – für alle spontanen Weihnachtsgeschenke-Käufer.

Und falls das verschenkte Weihnachtsgeschenk nicht passen sollte, ist das auch kein Problem: ein Umtauscht gekaufter Kleidung gegen ein neues Kleidungsstück ist möglich. Zwischen den Jahren öffnet der Secondhand-Laden am 27.12.2018 und 28.12.2018 jeweils von 9.00-12.00 Uhr.

Das Team der Schatzkiste freut sich auf Ihren Besuch und wünscht Ihnen eine schöne verbleibende Adventszeit!

Text und Foto: Miriam Prüßner / Stadt Rauschenberg

Dieter Aillaud für 25-jähriges Dienstjubiläum geehrt

Web Dienstjubilaeum DieterAillaudEin Vierteljahrhundert – so lange arbeitet Dieter Aillaud nun schon bei der Stadt Rauschenberg. Eine lange Zeit und daher Grund genug, Rauschenbergs Kassenverwalter im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit entsprechend zu ehren. 

Nachdem der gebürtige Brächter sein Fachabitur in der Tasche hatte, war Dieter Aillaud Ende der 1970er Jahre zunächst vier Jahre als Zeitsoldat in Marburg, absolvierte in dieser Zeit eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten. Anschließend folgte eine weitere Ausbildung zum Rechtsanwalt- und Notargehilfen. 13 Jahre arbeitete er in diesem Beruf, zuletzt als Bürovorsteher, bevor er als Quereinsteiger im Jahr 1993, genauer am 1. Dezember 1993, in die Stadtverwaltung Rauschenberg wechselte. Dort arbeitet er von Beginn an in der Stadtkasse, ist als Kassenverwalter der „Meister der Zahlen“.

Seine Kolleginnen und Kollegen freuen sich auf die weitere, sehr gute und kollegiale Zusammenarbeit und Rauschenbergs Bürgermeister Michael Emmerich dankt Dieter Aillaud ganz herzlich für seine langjährige und stets sehr gute Arbeit. Herzlichen Glückwunsch zum 25-jährigen Dienstjubiläum, lieber Dieter Aillaud!

Foto: Miriam Prüßner / Stadt Rauschenberg

Kreisseniorenrat sucht Kandidaten für die Wahlen

Seniorinnen und Senioren wählen 2019 ihre Vertreter

Marburg-Biedenkopf – Der Kreisseniorenrat (KSR) des Landkreises Marburg-Biedenkopf sucht Kandidaten für die kommende Wahl im Frühjahr 2019. Die Wahlvorschläge können bis Mitte Januar 2019, schriftlich mit Anlagen im Original beim Wahlamt des Landkreises, Im Lichtenholz 60, Marburg, eingereicht werden.

Der KSR ist parteiunabhängig, überkonfessionell und vertritt selbstständig die Interessen der Bürgerinnen und Bürger, die das 63. Lebensjahr vollendet haben. Der KSR wird auf die Dauer von drei Jahren gewählt und kann bis zu 31 Mitglieder zählen, die ehrenamtlich tätig sind. Die Anzahl der Sitze im Kreisseniorenrat richtet sich entsprechend der Wahlordnung nach der Einwohnerzahl der Kommunen: Städte und Gemeinden bis 10.000 Einwohner erhalten einen Sitz, Kommunen mit 10.001 bis 20.000 Einwohnern sind mit zwei Sitzen vertreten, solche mit 20.001 bis 50.000 Einwohnern haben drei Sitze und Kommunen ab 50.000 Einwohnern vier Sitze.

Wahlberechtigt sind die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Marburg-Biedenkopf, die das Kommunalwahlrecht besitzen, das 63. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten mit Hauptwohnsitz im Landkreis gemeldet waren. Gewählt wird bequem per Briefwahl. Die Wahlunterlagen erhalten alle Wahlberechtigten zum Jahresende.

„Ich freue mich darüber, dass wir den Seniorinnen und Senioren im Landkreis mit dem Kreisseniorenrat eine gute Möglichkeit bieten können, sich aktiv an der Steigerung der Lebensqualität im Alter zu beteiligen und ihre Erfahrungen und Ideen direkt in die Kreispolitik einbringen zu können“, sagt Landrätin Kirsten Fründt. So werde ein aktiver kommunalpolitischer Dialog zwischen Seniorinnen und Senioren, den politischen Gremien und den Einrichtungen im Bereich der Altenhilfe verstärkt und gefördert.

„Hier können sich Seniorinnen und Senioren aktiv einbringen, ihre Ideen und Sichtweisen vorstellen und sich so gemeinsam engagieren – denn nur weil man über 60 ist, gehört man noch lange nicht zum sprichwörtlichen alten Eisen“, unterstreicht die Landrätin.

Der Kreisseniorenrat setzt sich für die Stärkung des Bewusstseins für die großen Herausforderungen des demografischen Wandels ein. Dies tut er bei den politisch Verantwortlichen sowohl auf Kreisebene als auch auf kommunaler Ebene. Durch Initiativen konnten Impulse erzeugt werden, die die Infrastruktur für ältere Menschen verbessern. So wurden Bürgerhilfevereine gegründet, Verbesserungen im Bereich des ÖPNV erreicht, Bürgerbusse eingeführt und Seniorentreffpunkte eingerichtet.

Die Mitglieder des KSR arbeiten in vielen Gremien wie dem Radverkehrsforum, der Initiative „Gemeinschaftlich Wohnen“ oder dem Nahverkehrsforum mit. Hierdurch konnten die Belange älterer Menschen im Landkreis stärker berücksichtigt werden. Eine Kernaufgabe des KSR ist es Ansprechpartner für ältere Menschen jenseits der 60 Jahre in den Stadt- und Gemeindeverwaltungen zu sein. Der KSR fordert darum, dass durch eine Verankerung in der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) und damit auch in allen Kommunen des Landkreises Marburg-Biedenkopf mit finanzieller Unterstützung durch das Land Hessen flächendeckend demokratisch gewählte Seniorenbeiräte eingerichtet werden.

Ebenfalls setzt sich der KSR für den Erhalt der Dorfgemeinschaftshäuser ein, weil diese teilweise die einzigen Treffpunkte für ältere Menschen in Dörfern sind. Damit ältere Menschen diese und andere Einrichtungen nutzen können, ist Barrierefreiheit von besonderer Bedeutung für den KSR. In Kooperation mit dem VdK wurden nach vielen Ortsbegehungen in einigen Kommunen deutliche Verbesserungen erreicht. Gleichwohl ist eine stärkere Befassung durch die Kommunen und finanzielle Unterstützung für die Kommunen notwendig.

Ein wichtiges Thema ist das Verbessern von Versorgungsstrukturen. Hierzu gehören die Pflegestützpunkte als wohnortnahe Anlaufstelle für Pflegebedürftige und deren Angehörige. Damit ältere Menschen länger in ihrer vertrauten Umgebung leben können, wirkt der KSR bei der kommunalen Planung von altersgerechten Wohnformen mit, wie dem betreuten Wohnen, Wohngemeinschaften im Alter, Pflegeheimen oder Multifunktionshäusern. Der KSR plädiert daher für eine bessere Finanzierung von altersgerechten Umbaumaßnahmen von Häusern in alten Ortskernen.

Der KSR setzt sich für einen attraktiven ländlichen Raum ein, von dem Jung und Alt gleichermaßen profitieren. Von zentraler Bedeutung ist hier der Erhalt und Ausbau des Hausarzt- und Facharztangebots sowie das Begrenzen von Rationalisierungen bei Sparkassen, Raiffeisen- und Volksbanken.

Fragen zum Thema Kreisseniorenratswahlen können an die Stabstelle Altenhilfe per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter der 06421 405-1280 gerichtet werden. Zur Verfügung stehen ebenfalls: Der stellvertretende Vorsitzende des KSR, Helmut Heyn, Telefon: 06428 3561, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, sowie Dr. Theresia Jacobi von der AG Wahl des KSR, Telefon: 06421 164319, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Text: Pressemitteilung des Landkreis Marburg-Biedenkopf

Sanierung der öffentlichen Toiletten

Web Sanierung OeffentlicheToilettenDer Vorraum der öffentlichen Toiletten im Rathaus wurde vor einiger Zeit mit Graffiti beschmiert. Zudem fanden sich dort immer wieder Hinterlassenschaften, die eigentlich in die Toilette gehört hätten. Deshalb wurden die Toiletten in den letzten Monaten nur noch bei Veranstaltungen am Marktplatz geöffnet.

Der Bauhof hat in den letzten Tagen die Graffitis entfernt und den Raum neu gestrichen. Wir werden jetzt einen neuen Versuch starten und die Toiletten zu den Öffnungszeiten der Verwaltung ebenfalls öffnen. Von Montag bis Freitag stehen die Toiletten den Besuchern Rauschenbergs tagsüber wieder zur Verfügung.

Michael Emmerich
Bürgermeister

Foto: Michael Emmerich

Nahwärme Rauschenberg: Freigabe der Albshäusertorstraße für den Durchgangsverkehr

Nw R Asphaltarbeiten FreigabeAlbshaeusertorstr