Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Die Stadtverwaltung informiert
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachbereiche Standesamt, Bauamt, Ordnungsamt und Öffentlichkeitsarbeit befinden sich am Donnerstag, den 21. März 2019 auf einer Fortbildung und sind daher nicht zu erreichen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Eingeschränkte telefonische Erreichbarkeit der Stadtverwaltung
Aufgrund technischer Wartungsarbeiten an unserer Telefonanlage ist die Stadtverwaltung Rauschenberg am Mittwoch, den 3. April 2019 voraussichtlich zwischen 8:00 – 13:00 Uhr telefonisch nicht erreichbar. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Web Rauschenberg MrchenwaldRauschenberger Märchenwald

Veranstaltungskalender

Öffentliche Sitzungen

Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Landwirtschaft und Bauwesen
Dienstag, den 19. März 2019  I  20:00 Uhr  I  Kratz'sche Scheune (Bahnhofstr. 10a, Rauschenberg). Die Einladung können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Saison-Eröffnung Märchenwald

Save the date:
Die Saison-Eröffnung des Rauschenberger Märchenwaldes findet im Rahmen eines märchenhaften Familientages in diesem Jahr am Sonntag, den 28. April 2019 statt. Startpunkt: 10 Uhr vor dem Rathaus. Weitere Informationen folgen.

button bauenwohnen
button carsharing
button freibad
button jugendpflege
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button stellenausschreibung
button veranstaltungskalender
button wahlen

Feuerwehr-Übung: Notfallmäßige Türöffnung

Web Feuerwehrbung Trffnung1Einsatzabteilungen aus Albshausen und Schwabendorf üben notfallmäßige Türöffnung
Am Montag, den 18.02.2019 durften die Einsatzabteilungen aus Albshausen und Schwabendorf die Abrissparty in den WABL_Hallen fortsetzen.

Dank des St. Elisabeth-Verein konnten wir eine praktische Ausbildung"notfallmäßige Türöffnung" stattfinden lassen. So trafen sich um 20.00 Uhr 11 Kameraden und Kameradinnen um mittels Feuerwehraxt und Hallligantool das fachgerechte Öffnen von Türen zu üben.
Hintergrund dieser Übungseinheit ist das Einsatzbild "Notfallmäßige Türöffnung". In diesem Falle wird die Feuerwehr vom Rettungsdienst oder der Polizei zur Unterstützung gerufen, denn in den meisten Fällen kann eine hilflose, kranke Person die Türe nicht mehr selbständig öffnen. Nicht selten geht es dann um Minuten, daher sollte jeder Handgriff in einem solchen Notfall sitzen.

Die Einsatzabteilungen bedanken sich beim St. Elisabeth-Verein für die Möglichkeit, die praktische Übung in den Hallen des Vereins durchführen zu können.

Text: FF Albshausen und Schwabendorf
Fotos: Nadine Oettel (FF Albshausen)

Web Feuerwehrbung Trffnung2Web Feuerwehrbung Trffnung3

Konzert- und Ehrungsabend des Sängerkreises Wohratal (23. März 2019)

SaengerkreisWohratal Musikwochenende2019

  • Einlass und Essen ab 18 Uhr
  • Konzert und Feierstunde 19 Uhr
  • Mehrzweckhalle Bracht
  • Anmeldung zum Essen ist verbindlich! Tel. 06425-6122 Friedrich
  • Der Eintritt ist frei!

Einmal jährlich werden verdiente langjährige Sängerinnen und Sänger des Sängerkreises Wohratal in einer Feierstunde für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. In diesem Jahr ehren wir auch zwei Jugendliche. Der Sängerkreis Wohratal ist eine Gemeinschaft von Chören aus den Großgemeinden Neustadt, Rauschenberg, Wohratal und den Chören aus Erksdorf, Moischeid und Schiffelbach. Seit 2016 findet diese Veranstaltung immer in dem Ort statt, der die meisten zu Ehrenden hat. Im letzten Jahr war dies Halsdorf und diesem Jahr ist es Bracht. Einlass ist um 18 Uhr. Das gemeinsame Essen bildet den Anfang. Die eigentliche Feierstunde beginnt um 19 Uhr. Die Chöre die das Konzert und damit das Rahmenprogramm gestalten, kommen ebenfalls aus den Vereinen die die meisten zu Ehrenden haben. In diesem Jahr werden der Jugendchor aus Erksdorf, die Chöre aus Bracht, der Männerchor Neustadt und der Gemischte Chor Speckswinkel für Ihre Jubilare singen.

Dies ist eine öffentliche Veranstaltung, der Eintritt ist frei, zum Essen bitte verbindlich anmelden!

Info und Anmeldung: Friedrich 06425-6122



24. März 2019: Beratungssingen des Mitteldeutschen Sängerbundes im Sängerkreis Wohratal

  • Juror: Prof. Andre Schmidt
  • Ort: Mehrzweckhalle Bracht
  • Uhrzeit: ab 10 Uhr
  • Die Veranstaltung wird nachmittags beendet sein.
  • Zuhörer und Gäste sind ausdrücklich erwünscht. Der Eintritt dazu ist frei!
  • Das Beratungssingen gleicht einem Konzert.


Der Sängerkreis Wohratal mit seinen Chören ist Mitglied im Mitteldeutschen Sängerbund (MSB). Erstmals veranstaltet der MSB ein Beratungssingen in drei Orten an drei verschiedenen Terminen in seinem Wirkungskreis. Ein Veranstaltungsort, neben Besse und Mengeringhausen, ist die Mehrzweckhalle in Bracht. Chören soll die Gelegenheit gegeben werden, ihre Leistung von unabhängigen, kompetenten, externen Juroren bewerten zu lassen und Hinweise und Ratschläge zur Verbesserung der Chorleistung zu erhalten. In Vorbereitung zum Chorwettbewerb (zu dem man sich separat anmelden muss) soll ein Pflichtwerk der Chorliteratur des Wettbewerbs und ein eigenes Lied vorgetragen werden. Juror in Bracht ist Prof. Andre Schmidt aus Weimar. Er ist dort an der Hochschule Franz-Liszt tätig und hat schon zahlreiche Kritik- und Wertungssingen begleitet.
Die Veranstaltung beginnt schon morgens um 10 Uhr und wird am frühen Nachmittag beendet sein. Gäste und Zuhörer sind erwünscht, denn das Beratungssingen gleicht einem Konzert. Selten hört man so viele Chöre und verschiedene Genres und die anschließende Beratung durch den Juror ist öffentlich. Der Eintritt ist frei!
Weitere Infos: Friedrich Tel. 06425-6122

DRK-Blutspende: Nächster Termin am 7. März 2019

Jetzt einem schwerkranken Menschen helfen! 
Der DRK-Blutspendedienst bedankt sich mit einer DRK-Thermoskanne

Rund um die närrischen Tage feiern viele Menschen ausgelassen oder nutzen die Tage für einen Kurzurlaub. Aktuell schmilzt der Bestand an lebensrettenden Blutprodukten. Der DRK-Blutspendedienst ruft daher zur direkten Hilfe für schwerkranke Menschen in Form einer Blutspende.

DRK Blutspende Thermoskanne

Die nächste Möglichkeit bietet das DRK am

Donnerstag, den 07.03.2019
35282 Rauschenberg
Kratz´sche Scheune

von 15.45 bis 20.00 Uhr

Durch die geringe Haltbarkeit von Blut können keine langfristigen Vorräte angelegt werden können. Besonders wichtig ist die Versorgung der Patienten mit den kurzlebigen Blutplättchen (Thrombozyten). Diese können nur aus frischen Blutspenden gewonnen werden und sind nur vier Tage haltbar. Daher bittet der DRK-Blutspendedienst vor dem Feiern Gutes zu tun und den Blutspendetermin wahrzunehmen. Das DRK freut sich besonders, wenn die Spender auch  Freunde, Verwandte und Bekannte mitbringen.

Als besonderes, herzliches Dankeschön für die lebensrettende Hilfe erhalten alle Blutspender für ihre Blutspende bei einem Termin beim DRK in Hessen und Baden-Württemberg in der Zeit vom 25. Februar bis 8. März 2019 eine limitierte, exklusive Thermoskanne im DRK-Design.

Übrigens: Um keinen Blutspendetermin mehr zu verpassen bietet das DRK mit der Blutspendeapp die Möglichkeit, sich via E-Mail oder SMS an den Termin erinnern zu lassen. Zudem kann jeder registrierte Blutspender einsehen, wieviel Patienten er oder sie bereits geholfen hat. Alle Infos: www.spenderservice.net.

Jede Spende zählt. Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit ein­planen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de

Text und Foto: Pressemitteilung des DRK-Blutspendedienst

Einmal im Monat kostenlose Energieberatung im Rauschenberger Rathaus

Start HESA-Dauerausstellung „Gebäudesanierung“ im Rathaus der Stadt Rauschenberg | erste kostenlose „Bürgersprechstunde Energie“ am 19. März

NeuesAusDemRathaus Pressemitteilung EnergieberatungDie Hessische Energiespar-Aktion (HESA) informiert im Foyer des Rathaus der Stadt Rauschenberg, Schloßstraße 1, 35282 Rauschenberg, über Möglichkeiten der Gebäudesanierung. Thematischer Schwerpunkt bis zum 23. April: „Unser Energiesparziel in Hessen“. Außerdem bietet die HESA kostenlose „Bürgersprechstunden Energie“ am 19. März, 23. April, 14. Mai, 11. Juni, 13. August, 10. September, 8. Oktober und am 12. November im Rathaus, jeweils ab 14:00 Uhr, an. Die Energieberatung führt der HESA-Regionalpartner und Energieberater Jürgen Kotz durch. Ratsuchende können sich bei Frau Ulrike Huth, Telefon 06425 9239-12, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, anmelden.

Wer losmarschieren will, braucht ein Ziel: Unser Ziel in Hessen ist das „10-Liter-Haus“, also ein Heizenergieverbrauch von 10 Litern Heizöl oder 10 Kubikmeter Gas pro Quadratmeter beheizter Wohnfläche und Jahr. Es gibt bereits modernisierte Gebäude, die nur noch 5 Liter Heizöl pro m² Wohnfläche verbrauchen. Hier liegt unser endgültiger Zielwert. Heute benötigen typische Altbauten im Durchschnitt noch das Doppelte, nämlich etwa 20 Liter Heizöl pro m² und Jahr. Das zeigt die „Energiespar-Ampel“, die eine Orientierung gibt. Jedes Haus kann sich nach einer Schwachstellenanalyse und sinnvoll durchgeführter Energiesparmaßnahmen zu einem Energiesparhaus entwickeln. Berechnungsgrundlage für anstehende Sanierungsmaßnahmen am eigenen Gebäude ist der „Energiepass Hessen“, ein Beratungsinstrument der Hessischen Landesregierung. Er zeigt die Schwachstellen eines Hauses auf, ermittelt Einsparpotenziale und schlägt Handlungsmöglichkeiten vor. Der „Energiepass Hessen“ wird zum Selbstkostenpreis von 37,50 € angeboten.

Die Hessische Energiespar-Aktion, www.energiesparaktion.de, ist ein Angebot der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA).

Bitte beachten Sie:
Dieses Beratungsangebot im Rathaus gilt für die Kernstadt Rauschenberg, Albshausen, Ernsthausen, Josbach, Schwabendorf und die Wolfskaute. Für Bracht und Bracht-Siedlung gibt es im Rahmen des Projektes „Nahwärme Bracht“ ein gesondertes Angebot mit spezieller Vorort-Beratung. Bürgerinnen und Bürger aus Bracht und Bracht-Siedlung können bei Interesse an dieser speziellen Energieberatung das Anmeldeformular unter www.nahwaerme-bracht.de herunterladen und ausgefüllt entweder in der Stadtverwaltung Rauschenberg oder direkt bei Brachts Ortsvorsteher Karl Heinrich Koch abgeben.

Text: Gemeinsame Pressemitteilung der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA) sowie der Stadt Rauschenberg
Foto: Miriam Prüßner / Stadt Rauschenberg

NEU: Newsletter zum Projekt „Nahwärme Bracht“

Aktuelles NahwaermeBracht NewsletterDas Projekt „Nahwärme Bracht“ nimmt wieder Fahrt auf!

Möchten Sie stets auf dem neuesten Stand sein und Informationen direkt aus erster Hand erhalten? Dann können Sie sich ab sofort zum kostenfreien Newsletter des Arbeitskreises anmelden. Hierzu bitte einfach die Webseite www.nahwaerme-bracht.de besuchen und auf der Startseite nach unten scrollen. Dort können Sie sich mit Ihrer Mailadresse und Ihrem Namen anmelden und anschließend auf „JETZT ABONNIEREN“ klicken. Sie erhalten innerhalb weniger Minuten eine Email, in der Sie Ihre Anmeldung noch einmal bestätigen müssen. Ab dem Zeitpunkt verpassen Sie keine wichtige Information mehr zum Projekt „Nahwärme Bracht“.


Text und Screenshot: Miriam Prüßner / Stadt Rauschenberg

Kundgebung in Marburg am Internationalen Frauentag (8. März)

Kundgebung InternationalerFrauentag2019