Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

Veranstaltungskalender

Adventsmarkt Schwabendorf
Datum 14.12.2019 17:00

Verein: Alle

Ort: Hugenottenplatz

Spieleabend
Datum 23.12.2019 20:00

Verein: Fv Bracht

Ort: Sportheim

musikalischer Umzug am Heilignachmittag
Datum 24.12.2019

Verein: Blechmusik Josbach

Ort: Josbach

Altbierabend
Datum 27.12.2019

Verein: Kyffhäuserkameradschaft Josbach

Ort: Bürgerhaus Josbach

logo

button bauenwohnen
button familiienzentrum 2
button jugendpflege
button carsharing
button freibad
 
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button veranstaltungskalender
button wahlen

Sympathische Krimiautorin Gaby Kaden begeistert Rauschenberger Publikum

Web Krimilesung GabyKaden 02Krimiautorin Gaby Kaden begeistert Rauschenberger Publikum

Mit einem „Moin – wie man bei uns im Norden so schön sagt“, begrüßte die sympathische Krimiautorin Gaby Kaden am vergangenen Freitag ihr Publikum. Rund 80 Krimifans hatten ihren Weg in die Rauschenberger „Galerie im Glashaus“ gefunden, um der Autorin, die aus ihrem aktuellen Krimi „Küstengötter“ vorlas, zuzuhören. Die Lesung in Rauschenberg bildete den krönenden Abschluss des Marburger Krimifestivals, das jährlich stattfindet.
Die gebürtige Hessin, die es vor acht Jahren hoch an die Nordseeküste zog, wird im November dieses Jahres bereits ihren sechsten Ostfriesland-Krimi veröffentlichen. Zum Schreiben ist die 63-Jährige erst nach ihrem Umzug in den Norden gekommen. „Ich hatte schon lange einen spinnerten Traum“, erzählte die frühere Bürokauffrau und spätere Inhaberin einer Praxis für Heilende Energien lächelnd. „Aber erst in Carolinensiel habe ich mich getraut und diesen Traum umgesetzt. Dass beide Verlage, die ich auf gut Glück angeschrieben habe, sofort Gefallen an meinem Skript gefunden haben und es veröffentlichen wollten, das hätte ich nie für möglich gehalten.“ Dass ihre Bücher dort spielen, wo sie auch lebt, ist Kaden wichtig. „Einen Hessen-Krimi zu schreiben, obwohl ich in Ostfriesland wohne, kommt für mich nicht in Frage. Dafür lebe ich schon zu lange nicht mehr dort“, erklärte die sympathische Krimiautorin. „Aber hier und da einen Bezug zu meiner ehemaligen Heimat, den gibt es auf jeden Fall in meinen Büchern.“

Web Krimilesung GabyKaden 01Ihre bisher erschienen fünf Krimis gehören einer Reihe mit wiederkehrenden Charakteren an, sind in sich jedoch abgeschlossen. Im Mittelpunkt steht das Ermittlerduo Tomke Evers und Carsten Schmied, ein Hesse, den es nach Ostfriesland verschlagen hat. Es gibt sogar Charaktere, die basieren  auf realen Persönlichkeiten. So beispielsweise Spiekeroogs Polizeihauptkommissar André Basold, der mit seinem Namen und seiner Profession – ebenso wie sein Dackel „Hubert“ - eine wiederkehrende Figur in Kadens Krimis darstellt.
Nach einer Einführung in die wichtigsten Persönlichkeiten ihrer Bücher begann Kaden ihre Lesung mit geheimnisvoll-leiser Stimme: „‘Komm, komm zu mir‘, lockte er heiser, ‘Kommst du nicht, werde ich sterben …‘“ Anschließend fuhr die routinierte Autorin, die ihren Haupt-Leseort auf dem Raddampfer Concordia II in Carolinensiel hat, in veränderter Tonlage fort: „Die Liebesnacht am Strand wird für Sanna zur Hölle. Ihr Geliebter hängt aufgespießt an einem Strandwagen, ein langer Holzstiel ragt aus seiner Brust. Tage später wird der Anführer von ‚Thorgodins Kindern‘, einer sektenartigen Verbindung, tot aufgefunden. In seinem Kopf klafft ein riesiges Loch. Als kurz darauf in einem Windpark zwei der Ungetüme umfallen, ist Tomke und ihren Kollegen klar: Das war kein Unfall.“
Gekonnt baute die Krimiautorin mit ihrer Textpassagen-Auswahl einen Spannungsbogen auf, wechselte während des Lesens immer wieder ihre Lesegeschwindigkeit und Tonlagen und zog ihr gespannt lauschendes Publikum in ihren Bann, bevor sie schließlich verschmitzt lächelnd endete: „Und wie es weitergeht, verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht. Vielen Dank für’s Zuhören!“


Text und Fotos: Miriam Prüßner / Stadt Rauschenberg