Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

Veranstaltungskalender

Nikolauswanderung
Datum 06.12.2019 18:00

Verein: Fv Bracht/Wanderabteilung

Ort:

Seniorentreffpunkt
Datum 07.12.2019 14:30

071219 4

Kunst Weihnachts Markt
Datum 08.12.2019 11:00 - 16:00

Offenes Atelier Rauschenale
Im Sand 14 (alte Sägerei Konrad Meise)

Adventskaffee mit Krippenspiel
Datum 08.12.2019 15:00

Verein: Kirchengemeinde

Ort: Martin Luther Haus

logo

button bauenwohnen
button familiienzentrum 2
button jugendpflege
button carsharing
button freibad
 
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button veranstaltungskalender
button wahlen

Verwaltungsvereinbarung mit Marburger Denkmalagentur unterschrieben

Web Denkmalagentur Unterschrift mp19Marburger Denkmalagentur: Offizielle Unterzeichnung der Verwaltungsvereinbarung in Rauschenberg

Das Feuer in der Alten Schmiede in Schwabendorf lodert und flackert, als Heinz Konrad Rohde den eisernen Stab aus dem Feuer zieht und die glühende Spitze mit dem Hammer bearbeitet. Gebannt beobachten die Anwesenden den Schwabendorfer Schmied.
Im Rahmen der Unterzeichnung der Verwaltungsvereinbarung mit der Marburger Denkmalagentur führt Rohde sein Schmiedehandwerk den anwesenden Vertretern aus den Bereichen Denkmalschutz und -pflege vor. Unter ihnen ist auch der Präsident des Landesamt für Denkmalpflege, Dr. Markus Harzenetter. Harzenetter zeigt sich sichtlich beeindruckt: „Der Einsatz der Ehrenämtler und ihr großes Engagement hier in Schwabendorf ist enorm wichtig für die Erhaltung dieser alten Schmiede“. Der 1912 errichtete Backsteinbau war in der Vergangenheit bereits Ziel der Abrissbirne. Doch durch eine enge Zusammenarbeit des Arbeitskreises für Hugenotten- und Waldensergeschickte Schwabendorf e.V., der Denkmalpflege und der Stadt Rauschenberg, die das Gebäude erwarb, konnte ein Ort geschaffen werden, das auch über die Region hinaus als positives Beispiel für ehrenamtliche Tätigkeit im Zusammenarbeit mit öffentlichen Gremien gilt. Rauschenbergs Bürgermeister kann dies nur bestätigen: „Alle in ein Boot zu holen war der richtige Weg und zeigt, was erreicht werden kann, wenn zusammenarbeitet wird.“ Und der 1. Kreisbeigeordnete Marian Zachow bekräftigt: „Denkmalschutz geht hier Hand in Hand – vom Landesamt über den Landkreis bis hin zum Ehrenamt.“

Web Denkmalagentur Unterschrift mp27Nach der Vorführung geht es dann weiter nach Rauschenberg. Im ehemaligen Backhaus gegenüber des Marktplatzes unterzeichnen der 1. Kreisbeigeordnete, Marian Zachow und der Präsident des Landesamt für Denkmalpflege, Dr. Markus Harzenetter gemeinsam die Verwaltungsvereinbarung. „Hierbei handelt es sich um ein bemerkenswertes Projekt“, lobt Harzenetter und verrät weiter: „In Wiesbaden beobachten wir diese Entwicklung im Landkreis Marburg-Biedenkopf mit großem Interesse. Ich wünsche allen Beteiligten viel Erfolg für dieses spannende Projekt.“ Zachow wird noch konkreter und spricht von einem Kooperationsprojekt mit sechs Kommunen, bei denen die Bürgermeister der jeweiligen Kommunen eine wichtige Rolle als Vermittler zwischen den Bürgern und der Denkmalagentur spielen: „Denkmalpflege und Regionalentwicklung sind hier eng miteinander verknüpft.“ Denn Ziel der Marburger Denkmalagentur ist es unter anderem, anhand von erarbeiteten Konzepten die Attraktivität von ausgewählten, denkmalgeschützten Objekten in den jeweiligen Kommunen zu steigern und in Folge dessen einem Leerstand entgegen zu wirken. Die Ortskerne der teilnehmenden Kommunen sollen insgesamt wieder attraktiver werden – unter anderem auch für den Tourismus. „Ein erfolgsversprechendes Projekt“, findet Zachow und weiß: „Denkmal als Geldanlage ist in den letzten Jahren wieder attraktiver geworden.“

In den kommenden Monaten wird zusätzlich eine regelmäßige Sprechstunde im Rauschenberger Rathaus angeboten. Der Leiter der Denkmalagentur und seines Zeichens Architekt, Carsten Fehr, wird hier Interessenten zum einem in einer kostenlosen Erstberatung bei grundsätzlichen Fragen zu Baumaßnahmen, die dem Denkmalschutz unterliegen, beraten. Zum anderen gibt er aber auch hilfreiche Tipps zur Finanzierung, Förderung und Vermarktung. Die Beratungszeiten werden rechtzeitig von der Stadt Rauschenberg bekannt gegeben.

Text und Fotos: Miriam Prüßner / Stadt Rauschenberg
Bild oben: Heinz Konrad Rohde führt in der Alten Schmiede in Schwabendorf sein Handwerk vor.
Bild unten: Marian Zachow (1. Kreisbeigeordneter, vorne links) und Dr. Markus Harzenetter (Präsident des Landesamt für Denkmalpflege, vorne rehcts) unterzeichnen die Verwaltungsvereinbarung im ehemaligen Backhaus in Rauschenberg. Dahinter von links nach rechts: Frank Schmidt (Landkreis Marburg-Biedenkopf), Dr. Bernhard Buchstab (Landesamt für Denkmalpflege), Michael Emmerich (Bürgermeister Rauschenberg), Carsten Fehr (Leiter der Denkmalagentur), Ann Kristin Jeetun (Fachdienstleiterin Bauen, Landkreis Marburg-Biedenkopf), Ottfried Engelbach (Landkreis Marburg-Biedenkopf), Dr. Renate Buchenauer (Vorsitzende des Denkmalbeirates, Landkreis Marburg-Biedenkopf), Michael Plettenberg (Bürgermeister Amöneburg).