Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

Veranstaltungskalender

Sprechstunde Ortsgericht
Datum 13.12.2019 16:00 - 18:00

web sprechstunde ortsgericht

Wo: im Rathaus, 2. Obergeschoss, Zimmer 1. Das 2. Obergeschoss ist über den Turmeingang des Rathauses zu erreichen.

Herr Ortsgerichtsvorsteher Mattheis ist während der Sprechstunde telefonisch unter der Tel.-Nr. 06425/9239-31 zu erreichen.

Außerhalb dieser Sprechzeiten ist Herr Mattheis täglich ab 18:00 Uhr unter der Tel.-Nr. 06425/2420 oder 0172/6022998 zur Terminvereinbarung zu erreichen.

Adventsmarkt Schwabendorf
Datum 14.12.2019 17:00

Verein: Alle

Ort: Hugenottenplatz

Spieleabend
Datum 23.12.2019 20:00

Verein: Fv Bracht

Ort: Sportheim

musikalischer Umzug am Heilignachmittag
Datum 24.12.2019

Verein: Blechmusik Josbach

Ort: Josbach

logo

button bauenwohnen
button familiienzentrum 2
button jugendpflege
button carsharing
button freibad
 
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button veranstaltungskalender
button wahlen

Hafenstadt für einen Tag: In Rauschenberg wird ein Treidelkahn eingeweiht

Treidelkahn300Wenn das Landgraf Carl noch erleben könnte: Der erste Treidelkahn des Projektes ist vom Stapel gelaufen, vor wenigen Tagen wurde er in Bad Karlshafen eingeweiht.

Hafenstadt für einen Tag: In Rauschenberg wird ein Treidelkahn eingeweiht

Ins Wohratal und wieder zurück: Kulturerlebnistag am 13. Mai mit Kulturwandern, Kulinarischem und Lesung

Eine europäische Verbindung quer durch Hessen: Das haben die Geschichte der Hugenotten, die auch im Rauschenberger Stadtteil Schwabendorf heimisch wurden, und die ehrgeizigen Pläne des Landgrafen Carl, der Anfang des 18. Jahrhunderts einen Kanal durch Hessen bis an den Rhein plante, gemeinsam.

Tatsächlich wurde das ehrgeizige Bauprojekt von 1710 bis 1723 zwischen Karlshafen und Hümme als Landgraf-Carl-Kanal nur zum Teil realisiert und bis zu Carls Tod 1730 nur noch bis zum Schöneberg bei Hofgeismar fortgeführt.

treidelkahn280Das Kulturrouten-Programm des Europarates, das den Erlebniswert des gemeinsamen Kulturraums Europa sichtbarer machen soll, aber wird Stück für Stück umgesetzt.

Der Kulturerlebnistag am Sonntag, 13. Mai, in Rauschenberg ab 13 Uhr greift beide Dimensionen auf: Die des nie vollendeten Kanals, der eine europaverbindende Idee verkörperte, und die heute durch Rauschenberg in Richtung der Hugenottenkolonie Schwabendorf ziehende Europarat-Kulturroute "Hugenotten- und Waldenserpfad" - zumal diese bis Bad Karlshafen in Nordhessen führt.

Das Programm beginnt um 13 Uhr am REWE-Parkplatz am Ortseingang von Rauschenberg (Bahnhofstraße). Dort geht es los ins Wohratal, wo unter dem Motto "Der Landgraf-Carl-Kanal blieb nur ein Traum ..." ein nachgebauter Treidelkahn eingeweiht wird.

Zudem wird die Jugendpflege der Stadt Rauschenberg an diesem Sonntag vorstellen, was in mehrwöchiger Arbeit zum Thema Treidelkanal geschaffen worden ist. Unter anderem ein zu einem fahrbaren Treidelkahn umgebauter Bollerwagen, der die ab 13.30 Uhr stattfindende Wanderung mit Rauschenberger Kindern unter dem Titel "Auf Hugenottenspuren" begleitet.

Ab 15 Uhr steht dann in der Galerie im Glashaus (Bahnhofstraße 32) ein Arrangement von Kultur und Kulinarischem auf dem Programm: Die Ergebnisse des von Jugendpflege der Stadt Rauschenberg veranstalteten Workshop "Auf Hugenottenspuren" werden vorgestellt, dazu gibt es piemontesische Spezialitäten und Süßes zur Kaffeestunde.

Ab 16 Uhr liest Inga Blix vom Waggonhallen-Theater-Ensemble in Marburg aus einem zeitgenössischen Bericht unter dem Titel "Auf der Flucht von Metz nach Kassel".

Unterstützt wird der Erlebnistag, der im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 stattfindet, unter anderem vom Verein Hugenotten- und Waldenserpfad, der Entwicklungsgruppe Region Burgwald-Ederbergland und der Stadt Rauschenberg.

Zu verdanken hat die Stadt den Treidelkahn und das Kulturevent dem Verein Europarat-Kulturroute Hugenotten- und Waldenserpfad, der sich für das Europäische  Kulturerbejahr 2018 "Sharing Heritage" beworben hat.