Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

Veranstaltungskalender

Nikolauswanderung
Datum 06.12.2019 18:00

Verein: Fv Bracht/Wanderabteilung

Ort:

Seniorentreffpunkt
Datum 07.12.2019 14:30

071219 4

Kunst Weihnachts Markt
Datum 08.12.2019 11:00 - 16:00

Offenes Atelier Rauschenale
Im Sand 14 (alte Sägerei Konrad Meise)

Adventskaffee mit Krippenspiel
Datum 08.12.2019 15:00

Verein: Kirchengemeinde

Ort: Martin Luther Haus

logo

button bauenwohnen
button familiienzentrum 2
button jugendpflege
button carsharing
button freibad
 
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button veranstaltungskalender
button wahlen

Abwechslungsreiche Grenzwanderung in Bracht

777Bracht Logo777 Jahre Bracht – wir feiern mit Freunden!

Abwechslungsreiche Grenzwanderung in Bracht

Rauschenberg-Bracht. Gut 180 Wanderer genossen das frühlingshafte Wetter auf der insgesamt 18 km langen Strecke entlang der Brachter Grenze. Pünktlich um 8.00 Uhr ging es vom Dorfplatz hinter der Kirche los; durch den Ort an der hohlen Eiche vorbei über die Ziegenbürste nach Merzhausen. Förster Armin Wack aus dem Revier Bracht Süd zeigte am Mönchswald die Grenze an und die damit verbundene frühere Gebietsgrenze des Deutschorden auf, ein gutes Wanderstück weiter erläuterte er die Entstehung, Bedeutung und Bewirtschaftung des Hofes Merzhausen mit Weideland und der von Mönchen angelegten Teiche direkt an der heutigen Kreisgrenze Marburg-Biedenkopf zu Waldeck-Frankenberg gelegen. Hier fand oberhalb der Merzhäuser Teiche die erste Rast statt.

brachtgrenzwanderung2018 30Fröhlich wurde die Abordnung aus Rosenthal begrüßt. Der anschließende Streckenteil führte entlang der Rosenthaler Feldflur, querte die L3077 und nach ein wenig anstrengendem Weg bergauf erwarteten die Brachter Burschen mit Leberkäsebrötchen und Erfrischungsgetränken die Wanderer. Ein Shuttleservice stand hier ebenso wie an allen Rastplätzen an diesem Tag bereit. Die anschließende Etappe führte in Richtung Herrenbänke zum Bannwald. Vor genau 30 Jahren entschied die hessische Landesverwaltung, dass es zur langfristigen Entwicklungsuntersuchung und zum Schutz besonders alter und wertvoller Baumbestände Bannwaldgebiete in den hessischen Wäldern geben soll. Diese dürfen auch heute noch nicht bewirtschaftet werden, auch Waldbesucher sollten diese nicht durchqueren, erläuterte Eberhard Leicht, Forstamtsleiter des Forstamtes Burgwald.

Durch das romantische Rote Wasser Tal führte die anschließende Wanderung bis zum Rinnplätzchen. Hier zeigte Frank Kleinwächter wie aus einem Eichbaumstamm ein Adler mit einer Motorsäge heraus gearbeitet wird. Nach einer kurzen Rast ging es auf das letzte Etappenstück entlang des Druseborn und über den Heuweg zur Brachter Mehrzweckhalle, wo bereits Kaffee und Kuchen alle Teilnehmer und Gäste erwarteten.

Für den 27. Mai 2018 ist die nächste Wanderung zum Grenzverlauf an den Franzosenwiesen geplant. Startpunkt ist um 8.00 Uhr am Dorfplatz. Wie am vergangenen Wochenende bietet Kultur.Leben.Bracht e.V. auch dann wieder leichte Wanderrucksäcke mit Verpflegung für 5,00 € / Stück und Jubiläums-Becher aus Edelstahl mit praktischem Karabiner für 5,00 € an.

Für die tolle Unterstützung dieser Zwei Jubiläumsaktionen dankt der Veranstalter herzlich der Firma Rewe Naumann, Intersport Begro und der Schreinerei Hahn in Bracht.

Ab sofort sind die Schlepperkinotickets (28.7.2018) erhältlich. Nächster Verkaufstermin: Samstag, 5. Mai 2018 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr bei Schönes für Haus und Garten in Bracht. Alle Kino-Tickets werden ausschließlich im Vorverkauf verkauft. Mehr Informationen zu allen Jubiläumsterminen und Aktionen: www.777jahrebracht.de