Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

Veranstaltungskalender

Kunst Weihnachts Markt
Datum 08.12.2019 11:00 - 16:00

Offenes Atelier Rauschenale
Im Sand 14 (alte Sägerei Konrad Meise)

Adventskaffee mit Krippenspiel
Datum 08.12.2019 15:00

Verein: Kirchengemeinde

Ort: Martin Luther Haus

Adventskonzert
Datum 08.12.2019 18:00

Verein: Ev. Kirchengemeinde / Josbacher Musiker

Ort: Kirche Josbach

Sprechstunde Ortsgericht
Datum 13.12.2019 16:00 - 18:00

web sprechstunde ortsgericht

Wo: im Rathaus, 2. Obergeschoss, Zimmer 1. Das 2. Obergeschoss ist über den Turmeingang des Rathauses zu erreichen.

Herr Ortsgerichtsvorsteher Mattheis ist während der Sprechstunde telefonisch unter der Tel.-Nr. 06425/9239-31 zu erreichen.

Außerhalb dieser Sprechzeiten ist Herr Mattheis täglich ab 18:00 Uhr unter der Tel.-Nr. 06425/2420 oder 0172/6022998 zur Terminvereinbarung zu erreichen.

logo

button bauenwohnen
button familiienzentrum 2
button jugendpflege
button carsharing
button freibad
 
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button veranstaltungskalender
button wahlen

Ehrung für Willi Röder

25 Jahre Willi Röder

25 Jahre als Ortsgerichtsschöffe tätig

Am 25. Januar 1993 wurde Willi Röder aus Rauschenberg erstmals als Ortsgerichtsschöffe vereidigt. Seitdem ist er ununterbrochen in dem Amt tätig. Die Direktorin des Amtsgerichts Kirchhain, Frau Andrea Hülshorst, dankte Herrn Röder für die lange Zeit der ehrenamtlichen Tätigkeit. Dies sei in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich und daher umso höher anzusehen. Bürgermeister Michael Emmerich schloss sich dem Dank an. Auch er betonte, dass es in allen Bereichen schwieriger werde ehrenamtlich Tätige zu finden und dass Herr Röder durch sein langes Wirken Vorbildcharakter habe. Ortsgerichtsvorsteher Klaus-Dieter Mattheis bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit im Team und sagte, dass auf Herrn Röder Verlass sei. Herr Röder erklärte, dass ihm die Arbeit als Ortsgerichtsschöffe immer Spaß gemacht und er diese nie als Belastung empfunden habe. Er arbeite gerne in dem Team mit Ortsgerichtsvorsteher und Schöffen. Allerdings sei er mittlerweile 82 Jahre alt und wolle nach Ablauf der Amtszeit nicht erneut kandidieren. Er möchte die Arbeit gerne in jüngere Hände legen.