Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

Veranstaltungskalender

Seniorentreffpunkt
Datum 07.12.2019 14:30

071219 4

Kunst Weihnachts Markt
Datum 08.12.2019 11:00 - 16:00

Offenes Atelier Rauschenale
Im Sand 14 (alte Sägerei Konrad Meise)

Adventskaffee mit Krippenspiel
Datum 08.12.2019 15:00

Verein: Kirchengemeinde

Ort: Martin Luther Haus

Adventskonzert
Datum 08.12.2019 18:00

Verein: Ev. Kirchengemeinde / Josbacher Musiker

Ort: Kirche Josbach

logo

button bauenwohnen
button familiienzentrum 2
button jugendpflege
button carsharing
button freibad
 
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button veranstaltungskalender
button wahlen

Ein jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt – aber manchmal wird man auch mitgenommen

IMG 9883

Auf großes Interesse stieß die erste Veranstaltung zum Thema E-Mobilität und Carsharing in Rauschenberg. 31 Interessierte aus den Stadtteilen und der Kernstadt fanden Ihren Weg in die Kratz’sche Scheune. Herr Michael Schramek aus Jesberg, Geschäftsführer des Mobilitätsberatungsunternehmens EcoLibro GmbH sowie Vorstand vom „Netzwerk intelligente Mobilität e.V. (NiMo)“, führte durch den Abend. Zu Anfang stand ein kleiner Abriss über die aktuelle Technik bei E-Mobilität. Heutige moderne Elektroautos, und hier ist nicht nur der Tesla gemeint,  haben bereits eine Reichweite von 300 bis 400 km und können an Schnellladestationen innerhalb von 30 Minuten wieder aufgeladen werden. Ölkonzerne, auch von der Arabischen Halbinsel, investieren immer häufiger in erneuerbaren Energien und fahren ihr Kerngeschäft zurück. „Wir befinden uns in einem weltweiten enormen Umbruch hin zu einer elektromobilen Gesellschaft“, so Herr Schramek. In den nächsten 10 Jahren werden diese Veränderungen immer stärker von Bedeutung werden. Selbstfahrende Autos und Busse halten Einzug in Städte und dem flachen Land. Die deutsche Bahn experimentiert mit selbstfahrenden kleinen Buseinheiten für bis zu neun Passagiere, die dann schneller getaktet auch auf dem flachen Land eine lohnende Alternative darstellen können. Die Welt wird sich in den nächsten Jahren diesbezüglich schnell verändern, so das Fazit.

Im nächsten Abschnitt wurden die bestehenden Carsharingmodelle vorgestellt. Jesberg hat hier ein sehr breit gefächertes Angebot, angefangen von Mitfahrerbänken, Pedelecs (Elektrofahrräder), elektrische Lastenfahrräder bis hin zu den beiden Carsharingfahrzeugen.

Getragen wird dieses Beispiel durch den Verein „Vorfahrt für Jesberg“. Die Fahrzeuge und die Logistik sind angemietet, bzw. werden durch Firmen bereitgestellt. In Deutschland dürfen nämlich gemeinnützige Vereine keine eigenen Fahrzeuge vermieten. Weitere Modelle wurden vorgestellt, u.a. auch „schöner mobil“ aus Schönstadt. Das Rauschenber in dieser Thematik nicht alleine steht zeigen Initiativen wie in Caldern oder Gemünden, die sich wie wir Rauschenberger in der Informationsphase befinden.

Im letzten Teil der Abendveranstaltung ging es darum einen IST-Stand in Rauschenberg herauszuarbeiten. Nun war jeder Einzelne mit seinem Wissen gefragt. Wie steht es mit dem ÖPNV, der Infrastruktur oder der Bereitschaft jedes Einzelnen sich auf Carsharing und Elektromobilität einzulassen.

Die Herausforderung für Rauschenberg besteht darin, die Möglichkeiten für eine flächendeckende Lösung für Rauschenberg zu erarbeiten. Die an diesem Abend zusammengetragenen Informationen werden nun durch EcoLibro ausgewertet und den Teilnehmern zu Verfügung gestellt. Die 3,5 Stunden haben sich gelohnt, so der Tenor der hochmotivierten Teilnehmer.

In den nächsten Wochen wird es eine Onlineumfrage zum Thema „Fahrverhalten – wann fahre ich Auto“ geben. Die Umfrage wird durch die Stabstelle Umwelt und Klimaschutz des Landkreises durchgeführt. Unter allen Teilnehmern wird eine Fahrt mit einem Tesla verlost.

Um ein Carsharing / Mobilitätssystem für Rauschenberg zu entwickeln ist für die nächsten Wochen eine weitere Veranstaltung zu diesem Thema in Rauschenberg geplant.

Sollte auch Ihr Interesse an diesem Themenbereich geweckt worden sein, so ist Ihr Ansprechpartner in der Stadtverwaltung Herr Jörg Näther, Telefon: 06425 923929 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.