Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

Veranstaltungskalender

Nikolauswanderung
Datum 06.12.2019 18:00

Verein: Fv Bracht/Wanderabteilung

Ort:

Seniorentreffpunkt
Datum 07.12.2019 14:30

071219 4

Kunst Weihnachts Markt
Datum 08.12.2019 11:00 - 16:00

Offenes Atelier Rauschenale
Im Sand 14 (alte Sägerei Konrad Meise)

Adventskaffee mit Krippenspiel
Datum 08.12.2019 15:00

Verein: Kirchengemeinde

Ort: Martin Luther Haus

logo

button bauenwohnen
button familiienzentrum 2
button jugendpflege
button carsharing
button freibad
 
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button veranstaltungskalender
button wahlen

Jüdische Gäste in Josbach und Rauschenberg

 juedische Familie auf Spurensuche

Um seine Geschichte verstehen zu können, muss man manchmal in der Geschichte seiner Eltern, Großeltern oder Ur-Großeltern forschen. Manchmal erfährt man dort Dinge, die es einem einfacher machen, seine eigene Herkunft, seine Geschichte, kurz, sich, sich selbst zu erklären. Manchmal gibt es traurige, manchmal aber auch überraschende und zuweilen auch fröhliche Dinge zu erfahren auf einer Reise zu seinen Wurzeln. Eine kleine Gruppe aus Israel und England macht gerade diese Erfahrung auf Ihrer Reise durch Deutschland. Allesamt sind es Nachfahren der Familien Katten und Steinfeld. Und was liegt da näher, als sich die Geburtsorte der eigenen Stammväter und -mütter anzusehen. Zu sehen wie und wo die eigenen Vorfahren gelebt und von was sie gelebt haben. Mit Menschen zu sprechen, die die Geschichte aufarbeiten und ein echtes Interesse an der jüdischen Geschichte in Rauschenberg haben. Was kann jemanden Glücklicher machen, als zu erfahren, dass die Geschichte der eigenen Vorfahren noch lebendig ist. Das Stolpersteine an diese Menschen erinnern aber auch Bilder und Zeugnisse des jüdischen Lebens in Rauschenberg und Josbach in Ehren gehalten werden. Die Gruppe war sehr glücklich und zutiefst Beeindruckt über Ihren Stopp in Josbach und Rauschenberg. Sie werden wohl noch lange an dieses eindrucksvolle Zwischenziel auf ihrer Reise zu den eigenen Wurzeln zurück denken.