Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

Veranstaltungskalender

Seniorentreffpunkt
Datum 07.12.2019 14:30

071219 4

Kunst Weihnachts Markt
Datum 08.12.2019 11:00 - 16:00

Offenes Atelier Rauschenale
Im Sand 14 (alte Sägerei Konrad Meise)

Adventskaffee mit Krippenspiel
Datum 08.12.2019 15:00

Verein: Kirchengemeinde

Ort: Martin Luther Haus

Adventskonzert
Datum 08.12.2019 18:00

Verein: Ev. Kirchengemeinde / Josbacher Musiker

Ort: Kirche Josbach

logo

button bauenwohnen
button familiienzentrum 2
button jugendpflege
button carsharing
button freibad
 
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button veranstaltungskalender
button wahlen

Verlegung der „Stolpersteine“ in Josbach

stolperstein

Am Montag, 05. Oktober wird der Künstler Gunter Demnig in Josbach die ersten „Stolpersteine“ verlegen.

Wir laden alle Interessierten herzlich dazu ein, sich an diesem Morgen um 09.00 Uhr in der Alten Heerstraße, kurz hinter dem Landgasthof „Deutsches Haus“, einzufinden.

Nach einer kurzen Begrüßung wird Herr Demnig mit dem Verlegen der Steine beginnen. Die Gitarrengruppe Josbach wird die Verlegung der Steine musikalisch begleiten.  An vier Stationen werden an diesem Tag insgesamt 13 Steine verlegt. Die Aktion wird im nächsten Jahr weitergeführt.

„Stolpersteine“ sind kleine Gedenktafeln, die vor dem letzten frei gewählten Wohnort von Opfern des Nationalsozialismus in den Gehweg eingelassen werden. Die Tafeln sind mit Namen, Geburtsjahr und dem weiteren Schicksal der Opfer versehen. Herr Demnig verlegt diese Zeichen des Gedenkens seit über 20 Jahren in mittlerweile mehr als 1.000 Orten in Deutschland. Ein Arbeitskreis aus Josbach hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf das Schicksal aller Opfer des Nationalsozialismus aufmerksam zu machen, zu denen auch die bis zum 2. Weltkrieg in Josbach lebenden jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger zählen. Der Arbeitskreis würde sich freuen, wenn viele Interessierte an der Verlegung der Steine teilnehmen. Im Anschluss daran gibt es im Ev. Gemeindesaal die Gelegenheit zum Gespräch bei einer Tasse Kaffee.