Rauschenberg natürlich!

NichHang Bahnhofstraße zu Text 2 webt immer sind große Aktivitäten erforderlich, um lebenswerte Räume für Bienen, Schmetterlingen und anderen Insekten in Rauschenberg zu schaffen, wie dies an unserem ersten Projekt ersichtlich ist, dem Hang im unteren Teil der Bahnhofstraße. Dieser Hang wurde bisher mehrmals im Jahr gemäht. Schmetterlinge, Hummeln, Bienen und andere Insekten benötigen über einen gewissen Zeitraum bestimmte Blühpflanzen, die ihnen genügend Nektar und Pollen bieten, damit sie ihre Nachkommenschaft sichern können. Wir wünschen, dass ihnen dies am Hang in der Bahnhofstraße ermöglicht wird.

Unser Vorschlag: Dieser Hang sollte nur zwei Mal im Jahr gemäht werden, einmal im Juni und ein zweites Mal im September, so wie man es früher machte. Damit es „ordentlich“ aussieht, soll in dem bisherigen Mähzyklus jeweils eine Mäherbreite oben und unten des Hangs gemäht werden, und der Rest in der Mitte bleibt über einen längeren Zeitraum stehen, zum Wohle der Insekten. Durch das längere Gras und die höherwachsenden Kräuter und Blumen wird der Hang etwas mehr beschattet und wird vielleicht auch weniger austrocken.

Die Trockenheit der vergangenen Jahre hat den Birken an dem Hang stark zugesetzt, so dass sie wohl durch Neupflanzungen ersetzt werden müssen.

M. Henkel, E. Pienkny