Handy für Kinder und Jugendliche – ja, nein, wie lange?

familienzentrum

iPhone icon (1)Liebe Eltern,

ein leidiges Thema. Vielleicht hatten Sie es gerade geschafft, mit Ihrem Kind verbindliche Nutzungszeiten zu vereinbaren, da kommt Corona und legt unser ganzes persönliches Miteinander lahm.

Das Handy und der PC bieten nun unverzichtbare Möglichkeiten Hausaufgaben zu machen, sich mit Freunden austauschen zu können, mit Großeltern in Kontakt zu bleiben. Viele neue Versionen von gelungener Online-Unterhaltung sind sicherlich auch über Corona hinaus erhaltenswert, derzeit erweitern sie gerade hervorragend unsere mit sehr reduzierten persönlichen Kontakten gelebte Welt.

Hier stellt sich aber auch die Frage, wie wir es nach der Krise gut schaffen, wieder der echten Kommunikation mit Anschauen, Mimik und Gestik den Vorrang vor Telefonieren, Chatten, Videoschaltungen zu geben?

Sicherlich wird dies bei vielen Menschen gar kein Thema sein und wir freuen uns wieder über unsere alten, luxuriösen direkten Kommunikationsstile – doch wie ist es mit unseren Kindern und Jugendlichen? Derzeit fallen jedwede Nutzungsbeschränkungen nachvollziehbar schwer – um einen guten und sinnvollen Umgang mit Handy und PC weiterhin zu haben, gibt es für Eltern und auch Kinder gute Tipps und Infos – auch zu Gefahren im Netz.

Hier habe ich Ihnen einige Links herausgesucht, die Ihnen vielleicht etwas Orientierung geben können. Auf jeden Fall sollten Geräte durch einen Kinderserver oder Jugendschutzprogramme gesichert sein.

 

Qualitative Beurteilungen von Spielen finden Sie unter:

Bei Cyber-Mobbing gibt es wertvolle Tipps unter

Wenn Sie sich weitere Informationen wünschen, rufen Sie mich unter 0159 06105791 an oder schreiben eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzliche Grüße aus dem Familien-und Beratungszentrum

Simone Berwanger