Bürgermeister Michael Emmerich zum Thema Corona


emmerichLiebe Rauschenberger Bürgerinnen und Bürger,

die Ausbreitung des Corona-Virus und die damit verbundenen Maßnahmen zur Verminderung des Infektionsrisikos haben einschneidende Folgen für unser öffentliches und privates Leben, die wir in dieser Form nicht gewohnt sind. Auch in Rauschenberg sind die Auswirkungen auf unser Gemeinwesen zum Beispiel durch die Schließung von Einrichtungen, die Absage aller Veranstaltungen und dem Verbot von Vereinszusammenkünften drastisch spürbar. Wie lange diese Situation anhält und ob weitere Einschränkungen unseren Alltag verändern werden, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt niemand klar beantworten. Es ist daher nur zu verständlich, dass viele Menschen darüber besorgt sind.

Umso wichtiger ist es, dass wir alle in dieser ungewohnten Situation besonnen bleiben und Gemeinsinn zeigen: Wir verfügen über eines der weltweit besten Gesundheitssysteme, der Lebensmittelhandel ist gut aufgestellt und die Versorgung mit wichtigen Bedarfsgütern unterliegt keiner Einschränkung. Aber denken Sie bitte auch daran, dass Sie die inzwischen vielfach publizierten Hygiene- und Verhaltenshinweise beherzigen.

Unsere Stadtverwaltung ist weiterhin für Sie erreichbar, die Öffnungszeiten möchten wir solange wie möglich beibehalten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wären Ihnen allerdings dankbar, wenn Sie sich mit Ihren Anliegen vorrangig telefonisch oder per Email an die Stadtverwaltung wenden. Auf den Internetseiten der Stadt Rauschenberg (www.rauschenberg.de) werden wir Sie über alle wichtigen Entwicklungen unterrichten, dort finden Sie auch einen Link zum unserem Landkreis mit aktuellen Informationen rund um das Thema Corona-Virus.

Als Bürgermeister von Rauschenberg bin ich davon überzeugt, dass wir der aktuellen Herausforderung gemeinsam gewachsen sind. Unsere Bürgerinnen und Bürger in der Kernstadt und allen Stadtteilen, von denen viele auch in den zahlreichen Vereinen und Organisationen ehrenamtlich engagiert sind, haben - wann immer gefragt - ihre Hilfsbereitschaft und Solidarität bewiesen. Die besondere Aufmerksamkeit gilt in diesen Tagen unseren älteren oder geschwächten Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die durch eine Infektion mit dem Corona-Virus besonders gefährdet sind. Hier können wir in Nachbarschaftshilfe zum Beispiel durch die Erledigung von Einkäufen und anderen Besorgungen wichtige Unterstützung leisten.

Bei Fragen stehe ich Ihnen gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Rauschenberg gerne zur Verfügung.

     Mit freundlichen Grüßen
     Ihr Michael Emmerich
        - Bürgermeister -