Dorfmuseum Schwabendorf

 

Zum letzten Mal vor der Winterpause öffnet das Museum in Schwabendorf seine Türen. Von 14.00 h bis 16.30 h können sich Besucher in verschiedenen Abteilungen über die Geschichte der Hugenotten und Waldenser in Hessen und die Entwicklung des Dorfes, das im Jahr 1687 durch französische Glaubensflüchtlinge gegründet wurde, infomieren. Dazu gehört auch die ehemals im Dorf als wichtigste Existenz der Familien betriebene Strumpfmanufaktur. Diese brachten die Flüchtlinge aus ihrer Heimat mit hierher und machten Schwabendorf zu einem oberhessischen Strumpfwirkerzentrum.

Andere Bereiche zeigen Arbeitsverhältnisse in Land- und Hauswirtschaft, Kirchen- und Schulgeschichte. Eine umfassende Text- und Fotodokumentation zur Schwabendorfer Geschichte sowie Familienbücher stehen im Leseraum bereit. Mitglieder des Arbeitskreises für Hugenotten- und Waldensergeschichte Schwabendorf e.V. stehen für Informationen und Gespräche zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei.