Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

Veranstaltungskalender

Sprechstunde Ortsgericht
Datum 13.12.2019 16:00 - 18:00

web sprechstunde ortsgericht

Wo: im Rathaus, 2. Obergeschoss, Zimmer 1. Das 2. Obergeschoss ist über den Turmeingang des Rathauses zu erreichen.

Herr Ortsgerichtsvorsteher Mattheis ist während der Sprechstunde telefonisch unter der Tel.-Nr. 06425/9239-31 zu erreichen.

Außerhalb dieser Sprechzeiten ist Herr Mattheis täglich ab 18:00 Uhr unter der Tel.-Nr. 06425/2420 oder 0172/6022998 zur Terminvereinbarung zu erreichen.

Adventsmarkt Schwabendorf
Datum 14.12.2019 17:00

Verein: Alle

Ort: Hugenottenplatz

Spieleabend
Datum 23.12.2019 20:00

Verein: Fv Bracht

Ort: Sportheim

musikalischer Umzug am Heilignachmittag
Datum 24.12.2019

Verein: Blechmusik Josbach

Ort: Josbach

logo

button bauenwohnen
button familiienzentrum 2
button jugendpflege
button carsharing
button freibad
 
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button veranstaltungskalender
button wahlen

Gäste aus Middelkerke/Westende besuchen Rauschenberg

Stadtfuehrung1 300

 

„Eine Stadt kennengelernt, ein besonderes Fest erlebt und neuen Menschen begegnet“

Partnerschaft mit Middelkerke/Westende:
30-köpfige Gruppe in Rauschenberg zu Besuch

Wir haben eine Stadt kennengelernt, mit dem Heidelbeertanz ein besonderes Fest erlebt und sind neuen Menschen begegnet“, sagte Arsène Henon vom Partnerschaftskomitee aus dem belgischen Middelkerke am Ende des dreitägigen Besuches in Rauschenberg. Er freut sich darüber, dass die Partnerschaft über die seit Jahrzehnten bestehenden privaten Kontakte nun wieder mit Leben gefüllt worden ist. So wird über weitere Begegnungsmöglichkeiten in den kommenden beiden Jahren nachgedacht, bevor 2022 das 50-jährige Bestehen der Partnerschaft gefeiert wird.

Bei der offiziellen Begrüßung der 30-köpfigen Gastgruppe am Freitagabend in der Katz’schen Scheune mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertretern aus Politik, Vereinen, Kirche und Gesellschaft hatte Rauschenbergs Bürgermeister Michael Emmerich an die Anfänge der Partnerschaft erinnert und aus einem Band zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft zitiert: „Zur Erreichung partnerschaftlicher Beziehungen im Rahmen des Europäischen Gedankens nahm Bürgermeister Schmitz 1971 Verbindung mit dem belgischen Nordseebadeort Westende auf. Die Überlegungen, dass in Westende Flämisch gesprochen wird und relativ gut erreichbar ist, führten im Rauschenberger Rathaus zu einer breiten Zustimmung.“

Stadtfuehrung2 300     Stadtfuehrung3 300     Stadtfuehrung4 300

So wären noch im November des gleichen Jahres Bürgermeister Herbert Schmitz, die Magistratsmitglieder Walter Gamb, Helmut Hofmann, Hans Fokuhl und Uwe Schauß, der SPD-Fraktionsvorsitzende Kurt Kreyling, der Stadtverordnetenvorsteher Konrad Jockel und der Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Gerhard Trost mit zwei Autos nach Westende gefahren. „Die Reiseverpflegung wurde mitgenommen“, heißt es in dem Band weiter: „So brachte Walter Gamb die Rote Wurst und Helmut Hofmann die Brötchen mit.“ Ein Jahr später wurde die Urkunde zu einem Partnerschaftsverhältnis über die Absicht der „ Pflege enger freundschaftlicher Beziehungen“ zur Förderung des europäischen Gedankens unterzeichnet.

Stadtfuehrung5 300

47 Jahre sind seitdem vergangen, Rauschenberg wie Westende haben je eine Gebietsreform erlebt. Der belgische Nordseebadeort gehört inzwischen zur Gemeinde Middelkerke mit nunmehr fast 20.000 Einwohnern. Nachdem durch die 750-Jahr-Feier in Rauschenberg der Kontakt wieder intensiver wurde, fand 2017 eine Fahrt einer Rauschenberger Gruppe nach Middelkerke statt.

Die belgischen Besucher erlebten beim Gegenbesuch drei „kurzweilige und interessante Tage“, wie sie am Ende erfreut zurückblickten: Am Samstagvormittag eine Stadtführung in Rauschenberg mit Ludwig Pigulla, nachmittags zunächst eine Besichtigung der alten Schmiede in Schwabendorf, in der Kurt Rohde die Schmiedekunst vorführte, anschließend eine Führung durch das Hugenotten- und Waldenser-Museum in Schwabendorf mit Roland Pfanzler und Helmut Hampach vom Arbeitskreis für Hugenotten- und Waldensergeschichte und einem von den Landfrauen Schwabendorf unter der Regie von Helga Pfanzler organisiertem Kaffeetrinken und abends den Heidelbeertanz unterhalb der Schlossruine in Rauschenberg.

Museumsscheune 300     Geschenke 300     Heidelbeertanz3 300

Am Sonntag stand dann der Besuch der Ausstellung „Irrlichter“ - Leuchten und Objekte von Günter Vest in der „Galerie im Glashaus“ in der Rauschenberger Bahnhofstraße auf dem Programm, nachmittags nahmen die Gäste am Freiluftgottesdienst im Rahmen des Heidelbeertanzes teil, um anschließend unterhalb der Schlossruine das traditionelle Kaffeetrinken zu erleben.

Manfred Günther