Neues aus dem Rathaus: Hinweise für Grundstückseigentümer

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
sehr geehrte Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer,

für die Lebensqualität und Sicherheit in unserer Stadt sind gewisse Umgangsformen und Verhaltensregeln von großer Bedeutung. Das richtige Verhalten im Miteinander ist eigentlich selbstverständlich.

Bereits im Grundgesetz steht: „Eigentum verpflichtet“. Daher hat jede Grundstückseigentümerin bzw. jeder Grundstückseigentümer auch Pflichten zu übernehmen.

Leider ist festzustellen, dass nicht allen Bürgern dieses bekannt ist oder diese sich nicht entsprechend verhalten. Aus diesem Grunde möchte ich Ihnen zu unserem gemeinsamen Wohl hierzu einige Bürgerpflichten in Bezug auf Straßenreinigung, das Freihalten des Verkehrsraumes, das Halten von Hunden noch einmal nennen.

Straßenreinigung ist eine Anliegerpflicht!

Innerhalb der geschlossenen Ortslage haben Eigentümerinnen und Eigentümer bebauter und unbebauter Grundstücke, die an öffentlichen Straßen angrenzen, die Straßen, Wege und Plätze einschließlich der Fahrbahn, Fahrbahnrinne, Gehwege, Radwege und kombinierten Geh-/Radwege zu reinigen und auch den Winterdienst auf diesen Verkehrsflächen vorzunehmen. Die Reinigung umfasst die Beseitigung von Schmutz, Laub, Papier, sonstigem Unrat (z.B. auch Hundekot) und Unkraut sowie die Beseitigung von Schnee und Eis. Gefahrenquellen sind sofort und besondere Verunreinigungen, z.B. durch Bauarbeiten, sind unverzüglich zu beseitigen.

Winterdienst ist wichtig!

Bei Schneefall und Glätte sind die Gehwege und kombinierten Geh-/Radwege freizuhalten bzw. zu bestreuen.

Bei Straßen mit einseitigem Gehweg sind sowohl die Eigentümer oder Besitzer der auf der Gehwegseite befindlichen Grundstücke, als auch die Eigentümer oder Besitzer der auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstücke zur Schneeräumung des Gehweges verpflichtet. In Jahren mit gerader Endziffer sind die Eigentümer oder Besitzer der auf der Gehwegseite befindlichen Grundstücke, in den Jahren mit ungerader Endziffer die Eigentümer oder Besitzer der auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstücke verpflichtet.

Die Abflussrinnen müssen bei Tauwetter vom Schnee freigehalten werden.

Symbolbild HeckeBüsche und Bäume sind zu schneiden!

Von den Fahrbahnen und Gehwegen haben Büsche und Bäume ausreichend Abstand zu halten und dürfen nicht in diese hineinwachsen. Die Sicht auf Verkehrszeichen und auf Straßenlaternen ist freizuhalten.

Hundehalter haben eine besondere Verantwortung!

Hunde dürfen nicht unbeaufsichtigt das Grundstück verlassen und sollten außerhalb des Grundstücks an der Leine geführt werden. Es ist zu verhindern, dass Hunde Menschen und Tiere anspringen oder anfallen. Von Sport- und Spielplätzen, Schwimmbädern sowie Schulanlagen sind sie fernzuhalten. Verunreinigungen (Hundekot) sind unverzüglich zu beseitigen. Hunde sind zur Hundesteuer anzumelden. Hundehalter von gefährlichen Hunden benötigen eine Sachkundeprüfung (Hundeführerschein) und müssen ihren Hund versichern. Bei dem Ausführen eines gefährlichen Hundes besteht ein Leinenzwang.


Nähere Informationen dazu entnehmen sie bitte dem Internet unter:
www.rauschenberg.de/index.php/rathaus/satzungen-der-stadt-rauschenberg

  • Straßenreinigungssatzung
  • Hundesteuersatzung


Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Magistrat der Stadt Rauschenberg
Schloßstraße 1
35282 Rauschenberg
Tel.: 06425/9239-0

Michael Emmerich
Bürgermeister

Foto: Symbolbild