Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Kinderbasar in Bracht

.

Deutsche Märchenstraße

.

Bauplätze in Rauschenberg

Hessentag 2018

Grillplatz Rauschenberg

Bracht Neujahrsbrunch 2018

Fosenacht in Bracht

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

Nächste Veranstaltungen

21Jan
21.01.2018 10:00
Winterwanderung
26Jan
26.01.2018 20:00
JHV
27Jan
27.01.2018
JHV

Die Stadtverwaltung Rauschenberg informiert

Aufgrund eines Fehlers im Rechenzentrum ekom21, Giessen wurden vorläufige Steuerbescheide über Grundbesitzabgaben ausgedruckt und an die steuerpflichtigen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rauschenberg versandt. Die Stadtverwaltung bittet die Steuerzahler/-innen Steuerbescheide die den Aufdruck „Abgaben-/Veranlagungsbescheid – vorläufig- tragen zu vernichten.

Der Versand der korrekten Steuerbescheide wird voraussichtlich Ende Januar/Anfang Februar erfolgen.

Chlorung des Trinkwassers in Bracht

Das Gesundheitsamt Marburg hat festgelegt, dass das Trinkwasser in Bracht weiterhin in einer sehr geringen Dosis gechlort wird. Mitte Dezember wurden in einer Probe im Ortsnetz in Bracht zwei Keime gefunden. Der Brunnen und der Hochbehälter waren durchgehend keimfrei. Seitdem wird das Trinkwasser gechlort. Das Trinkwasser wurde in den ersten beiden Wochen nach dem Fund der Keime täglich beprobt. Seit Anfang Januar erfolgt eine wöchentliche Beprobung. Die Qualität des Wassers ist bis auf die beiden im Dezember gefundenen Keime einwandfrei. Es ist seitdem keine negative Probe mehr aufgetaucht. Die Chlorung wird voraussichtlich bis Ende Februar andauern.

Michael Emmerich

Bürgermeister

 

 

Alarm in Rauschenberg – Die Axt von Siddel und Rausch ist gestohlen worden

 Matthias und die jungen Detektive

Es sollte eine Stadtrally werden – 30 Kinder aus Rauschenberg und den Stadtteilen freuten sich schon seit Tagen auf das Ereignis im Rahmen der Lesewoche der Bücherei in Rauschenberg – doch auf einmal war alles anders.

30 Kinder hatten sich auf dem Marktplatz eingefunden, um an der Stadtrally teilzunehmen, als auf einmal aus dem Heimatmuseum die Nachricht kam, dass das wertvollste Stück, die Orginalaxt von Siddel und Rausch, gestohlen wurde. Detektiv Matthias nahm die Ermittlungen auf und bat die Kinder um Unterstützung. Nachdem Ihnen im Rathaus durch das Museumswächterpaar Wittekindt die Einzelheiten des Diebstahles geschildert wurden, es handelte sich um einen fast zwei Meter großen bärtigen Mann, folgte die Gruppe den Schleifspuren des Diebes und seiner Beute bis zum Pfarrhaus. Dort angekommen wurde Frau Pfarrerin Wittich-Jung befragt.  IMG 9340Ihren Beobachtungen nach, sie konnte aus einem Schuppen den Täter sehen aber nicht erkennen, flüchtete der Täter Richtung Apotheke, da dieser anscheinend verletzt war. Also nichts wie hinterher. An der Apotheke angelangt erfuhren Detektiv Matthias und die Kinder, dass der Dieb tatsächlich verletzt war, ein schmerzlinderndes Medikament bekam und Richtung Alter Schule verschwand. In der Alten Schule öffnete ein großer bärtiger Mann die Tür, erzählte, dass er nicht viel berichten könne als ein Schrei hinter dem Gebäude die Aufmerksamkeit auf sich zog. Die Kinder und Detektiv Matthias gingen sofort zum Ort des Geschehens und hörten von der Frau des Museumswächters, dass der Dieb soeben Richtung Marktplatz unterwegs war und das man schnell handeln müsse um diesen habhaft zu werden. Schwuppdiwupp nahmen Detektiv und Kinder die Beine in die Hand und dem Dieb hinterher. Vor der Venezia konnten sie den Dieb stellen. Die Axt war leider im Venezia eingeschlossen sodass diese erst später wieder in das Heimatmuseum gebracht werden konnte. IMG 9356Der Verfolgte, Herr Sagenhaft, so stellte sich heraus, war gar kein Dieb sondern ein Geschichteerzähler, der von der Bücherei beauftragt, die Geschichte den Kindern zu erzählen. Dieser hatte aber die Geschichte nicht gelesen und wollte eigentlich nur im Heimatmuseum schauen, ob er diese dort findet. Anstatt der Geschichte fand er die Axt, die er sich eigentlich nur auslieh als auf einmal halb Rauschenberg hinter Ihm her war. Seine Geschichte konnte anschließend bei Apfelsaft und Brezel durch das Rauschenberger Büchereiteam bestätigt werden. Ende gut, alles gut.

Das kleine Team des Theatervereins „Theater vom Bau“ hatte nur wenig Zeit, die Rauschenberger Detektivgeschichte von Andreas Pigulla umzusetzen. Ohne die Hilfe der Apotheke und Frau Pfarrerin Wittich-Jung, sowie dem Veneziateam wäre diese tolle Inszenierung nur schwerlich umsetzbar gewesen. Aber auch Detektiv Matthias Krause von der Feuerwehr hatte sich extra Urlaub genommen, um die Kinder in einer Stadtrally der besonderen Art durch Rauschenberg zu führen. Stadtjugendpfleger Stefan Ullrich und sein Team übernahmen am Ende die Betreuung der Kinder, die ihre Erlebnisse malen und bei einem Quiz ihr Wissen unter Beweis stellen durften. Ziel der Lesewoche ist es, dass die Kinder wieder mehr lesen und ihre eigene Phantasie beleben. Das Büchereiteam und die Stadt Rauschenberg bedanken sich bei allen Beteiligten für Ihre Unterstützung.  

57. Hessentag vom 9. bis 18. Juni 2017 in Rüsselsheim

 H Hessentagslogo NEU
Vereine und Gruppen aus dem Kreis können wieder am Festzug teilnehmen

Marburg-Biedenkopf – Der kommende Hessentag wird vom 9. bis 18. Juni 2017 in Rüsselsheim stattfinden. Der Kreisausschuss des Landkreises bietet insgesamt fünf kreisansässigen Vereinen und Gruppen die Möglichkeit einer Teilnahme am dortigen Hessentags-Festzug. Der Festzug findet am Sonntag, 18. Juni 2017, unter dem Motto „WIR Hessen“ statt. Anmeldeschluss beim Landkreis ist der 15. Februar 2017.

 

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf unterstützt die teilnehmenden Vereine und Gruppen mit einem Zuschuss in Höhe von jeweils 300 Euro. Hinzu kommt eine Pauschale, die von der Hessischen Staatskanzlei direkt an die Teilnehmenden ausgezahlt wird (Motivwagen inklusive Begleitung 105 €, Fuß- bzw. Trachtengruppen sowie Musikgruppen 155 €).

 

Informationen rund um den Hessentags-Festzug finden Sie auf der Homepage der Stadt Rauschenberg unter www.rauschenberg.de. Weitere Informationen und auch die Anmeldung sind möglich über den Kreisausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Fachbereich Büro der Landrätin, Fachdienst Presse- und Kulturarbeit, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg, Telefon: 06421 405-1228, E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Formulare für den Hessentag 2017 finden sie hier.

Jahresrückblick 2016 - Aktivitäten in Rauschenberg

Auch dieses Jahr endet mit vielen aufregende, spannend Geschichten. Sie sind es Wert von Ihnen erzählt zu werden. Wir laden Sie herzlich ein, sich an unserem Jahresrückblick 2016 zu beteiligen.

Für die letzte Ausgabe der Rauschenberger Nachrichten in diesem Jahr ist wieder eine Sonderausgabe geplant. Hier sollen den Vereinen und Verantwortlichen die Möglichkeit geboten werden, auf einer DIN A4 Seite + Bild, ein kleinen Jahresrückblick 2016 Ihrer Aktivitäten zu schreiben. Leider müssen wir den Platz ein Wenig beschränken, da wir möglichst vielen Vereinen und Interessengruppen diese Möglichkeit bieten wollen. Ich freue mich, wenn Sie sich an dem Gelingen dieses Vorhabens beteiligen.

Die letzte Ausgabe für dieses Jahr erscheint am Samstag, den 17.12.2016,

Annahmeschluss für die Vereinsbeiträge „Jahresrückblick 2016“ ist Freitag, der 03.12.2016 12:00 Uhr.

Annahmeschluss für die „normalen“ Beiträge ist der 13.12.2016 12 Uhr.

Erste Ausgabe 2017 ist für Samstag, den 07.01.2017 geplant. Annahmeschluss für diese Ausgabe ist wie gewohnt Dienstag, 03.01.2017 12:00Uhr.

Bitte informieren Sie mich kurz im Vorfeld, wenn Sie sich an unserem Jahresrückblick beteiligen möchten.

Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Rauschenberg Jörg Näther, 06425 923929, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Neue Beschilderung für die Wanderportale

Rotes Wasser

"Seit diesem Jahr ist unsere Region und damit auch die Stadt Rauschenberg Mitglied der Premiumwanderwelten, einem Zusammenschluss von neun Tourismus-Regionen in Deutschland, die die Synergieeffekte einer gemeinsamen Vermarktung ihrer Premiumwanderwge nutzen. Die Mitgliedschaft erfordert eine hohe Qualität nicht nur der Wanderwege, sondern auch  aller anderen touristischen Bereichen. Nächstes Jahr streben wir an, eine zertifizierte Premiumwanderregion zu werden, was bisher nur zwei weitere Regionen in Deutschland geschafft haben.

Warum wollen wir das?

Es gibt viele Regionen in Deutschland, die einen oder ein mehrere Premiumwanderwege haben. Insgesamt gibt es nun schon eine große Zahl von Premiumwanderwegen. Als zertifizierte Premiumwanderregion geht es aber nicht nur um die Einzelwege, sondern um das touristisch Große und Ganze im Bereich (Übernachtungen, Gastronomie, Ausschilderung für Autofahrer und Wanderer etc.). Da es schon viele Premiumwanderwege in Deutschland gibt, wollen wir uns im Laufe des nächsten Jahres zu einer zertifizierten Premiumwanderregion entwickeln, um unsere Region in Bezug auf die Vermarktung zusammen mit weiteren Regionen der Premiumwanderwelten als Qualitätswanderregion von anderen abzuheben.

Nur so erreichen wir zukünftig die Aufmerksamkeit der Besucherin der Vielzahl der Wanderangebote in Deutschland.

Panoramaweg

Die innerörtliche Ausschilderung für Autofahrer zu den Wanderportalen bildet einen wichtigen Baustein zur Zertifizierung als Premiumwanderregion und zeigt dem Ortsunkundigen an: Hier bist Du richtig und herzlich willkommen! Sicherlich haben Sie die Beschilderung in Rauschenberg oder Bracht schon gesehen. Auf gleiche Weise haben alle benachbarten Kommunen ihre Wanderportale ausgeschildert. Die Kosten wurden zur Hälfte vom europäischen LEADER-Förderprogramm übernommen, die andere Hälfte tragen die Kommunen."

 

Bauhof erhält ein neues Fahrzeug

Übergabe des Fahrzeuges

Nachdem im letzten Jahr zwei Fahrzeuge des städtischen Bauhofes  altersbedingt ausgemustert werden mussten, erhielt dieser nun einen funkelniegelnagelneuen Peugeot Boxer Kombi mit bis zu sechs Sitzplätzen. Durch das patentierte Ladesystem können die Sitzreihen im hinteren Wagenteil mittels weniger Handgriffe   binnen Sekunden  ein und ausgebaut werden. Da es sich bei dem System noch um eine Weltneuheit handelt, gab es viel Klärungsbedarf zwischen TÜV und Autohaus Horst, dem als Partner der Stadt Rauschenberg die Beschaffung des Fahrzeuges oblag.  Auch die Ladungssicherung ist nun durch dieses zentimeterweise einstellbare Stecksystem, kinderleicht. Neben dem Bauhof soll das Fahrzeug auch der Stadtjugendpflege für die vielen Veranstaltungen als Transportfahrzeug zur Verfügung gestellt werden.  Wir wünschen den städtischen Mitarbeitern viel Freude und eine unfallfreie Zeit mit dem neuen Transporter. 

KOORDINATENFAHRT MIT FUNKAUSBILDUNG BEI DER FEUERWEHR RAUSCHENBERG

Feuerwehr Bracht ist Sieger

FunkenFF

Am Samstag den 15. Oktober fand die alljährliche Koordinatenfahrt der Rauschenberger Feuerwehren in Josbach statt. Nach einer kurzen Begrüßung durch Jan Wittekindt, den Beauftragten für die Koordinatenfahrt, und den stellvertretenden Stadtbrandinspektor Markus Weckesser, führte die Fahrstrecke durch das heimische Gemeindegebiet.

Teilgenommen haben Fahrzeuge aus allen Wehren, besetzt mit 40 Kameradinnen und Kameraden.

 

Dieses Jahr stand die praktische Übung mit der neuen digitalen Funktechnik und der Umgang mit Karten im Vordergrund. Die Koordinaten der Anfahrorte mussten vorab per Digitalfunk bei dem Einsatzleitwagen, besetzt durch den neuen Fachgebietsleiter Thorsten Ohly, erfragt werden. Mit diesen Koordinaten wurden dann die nächsten Zielorte aus der Karte ermittelt.

Bevorzugte Anfahrorte waren Löschwasserentnahmestellen, die bei möglichen Waldbränden, oder bei Bränden von abgelegenen Höfen zur Wasserversorgung dienen. Dies trägt zur Verbesserung der Ortskenntnis bei.   

 

Zu einer Sonderprüfung mussten die Fahrzeuge wieder zurück nach Josbach. Dort mussten die Kameradinnen und Kameraden ihr feuerwehrtechnisches Wissen und ihr Können bei einem Geschicklichkeitsspiel beweisen.

 

Nach etwa 4 Stunden standen die Sieger fest. Gewonnen hatte die Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges aus Bracht, gefolgt vom Löschgruppenfahrzeug aus Rauschenberg und dem neuen Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser aus Ernsthausen.

 

Die Kameradinnen und Kameraden der gastgebenden Wehr aus Josbach versorgten die Teilnehmer mit Würstchen vom Grill und kalten Getränken. Vielen Dank!

H. Muhm, Pressesprecher FF Rauschenberg

Voltigieren im Reit - und Fahrverein Rauschenberg

 Seit neun Jahren ist das Voltigieren mein größtes Hobby. Mein Name ist Kathleen, bin 15 Jahre alt und Rauschenbergerin. Mein Hobby übe ich im Reit und Fahrverein Rauschenberg e.V. aus. Zur Zeit absolviere ich ein zweiwöchiges Praktikum in der Verwaltung der Stadt Rauschenberg.

Voltigieren ist ein Mannschaftssport, es ist dem Bodenturnen ähnlich. Alle Übungen werden jedoch auf einem Pferd ausgeübt. Eine Voltigiergruppe im Wettkampf besteht aus sechs bis acht Teammitgliedern. Um uns warm zu machen, laufen wir zuerst und anschließend turnen wir erst verschiedenen Übungen auf einem Holzpferd. Danach geht es auf das richtige Pferd. Die Pferde werden hierfür speziell ausgebildet. Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Das Pferd sollte einen gutmütigen und gelassenen Charakter haben, damit es im Voltigiersport seine Aufgaben bewältigen kann. Schade finde ich, dass das Voltigieren noch kein Olympiasport ist.

Mittwochs treffen wir uns zu den Trainingsstunden an der Reithalle in Rauschenberg. In meiner Gruppe, sind wir neun Voltigiererinnen, dazu kommt noch die Longenfühererin, die Helferin und das Pferd. Für die Jüngeren gibt es freitagnachmittags  ab 16 Uhr die Trainingsstunden.

Toll finde ich, dass wir an Weihnachten und am Osterfeuer unsere Trainingserfolge während einer Vorführung zeigen können. Aber auch die Teilnahme mit der Gruppe an Turnieren ist ein Erlebnis. Letztes Jahr siegten wir in der Leistungsklasse Einsteigergruppen WB in Münzenberg. Darüber hinaus machen wir einmal im Jahr ein Übernachtungstrainingswochenende, an dem wir für eine neue Kür, Übungen sammeln, dabei steht der Spaß immer im Vordergrund.

Kathleen Schein

Erste Hilfe Ausbildung

DRK Uebungsstunden

Die DRK-Bereitschaft Rauschenberg bietet am

21., 22. und 23. November 2016 einen Erste-Hilfe Lehrgang an.

Beginn jeweils 19.00 Uhr, Dauer jeweils 3 Stunden 

Ort: in der Alten Schule

Hier erfahren Sie in 9 Unterrichtseinheiten Kenntnisse und  Fähigkeiten, um bei nahezu jedem Notfall in Freizeit und Beruf richtig helfen zu können. Der Lehrgang erfüllt die Anforderungen für alle Führerscheinklassen und den Erwerb von Übungsleiterlizenzen.

Anmeldung bei Rosemarie Richter Telefonnr. 06425-1277