55. Die weiße Jungfrau

 

Schon neigt sich der Tag, da ging ein Rauschenberger Bürger nach der Wolfskaute zu. Aber auf der „Wilden Struth" bemerkte er rechts von der Straße ein hell loderndes Feuer, bei welchem eine weiße Jungfrau hin- und herging. Fast schien es ihm so, als ob sie ihm zuwinkte. Gern hätte er das sonderbare Feuer näher betrachtet, aber ein geheimes Grauen hielt ihn zurück.

Ganz verstört kam der Mann auf der Wolfskaute an. Dort rief er sich ein paar beherzte Männer zur Hilfe herbei, und alle eilten gemeinsam auf das Feuer los. Als sie ankamen, war das Feuer erloschen und nur noch ein Häufchen Asche und Kohlen waren zu sehen. Auch die weiße Jungfrau war verschwunden und ist nie wieder dort gesehen worden.