19. Hexe in der Kraftgasse

19. Hexe in der Kraftgasse

Auch in der Kraftgasse wohnte eine alte Frau, die als Hexe ver-schrien war. Auch sie besaß ein Zauberbuch, in welchem sie öfters heimlich las. Wenn sie dann ihre Beschwörungen murmelte, konnte sie sich in ein beliebiges Tier verwandeln. Mit Vorliebe nahm sie die Gestalt einer Katze an. In dieser Verwandlung lief sie in die Nachbarschaft und naschte den Bauern die Milch, öfters wurde die vermeintliche Katze dabei ertappt und fortgejagt. Eines Tages überraschte sie der Nachbar beim Naschen und verprügelte sie ganz jämmerlich. Schnell sprang sie in ihr Haus zurück und nahm wieder menschliche Gestalt an. Die Schläge, die sie im Nachbarhaus erhalten hatten, hatten Spuren hinterlassen und waren auch durch Zauberei nicht wegzubringen. Tagelang ging die Frau mit gelben, grünen und blauen Flecken im Angesicht umher. Daraus schlossen die Nachbarn, dass die naschende Katze niemand anderes als die alte Frau gewesen war.