05. Die weißen Jungfrauen aus dem Teich zu Hundsbach

 

Im Teich zu Hundsbach sind ehedem einige junge Mädchen ertränkt worden. Niemand weiß warum und niemand weiß, wie sie hießen. Diese wandeln noch jetzt als weiße Jungfrauen umher und sind öfter im Feld nach Ernsthausen zu, sowie im Wald „Hainbuch“ und an dem „Leithäuser Rod“ lustwandelnd gesehen worden.

Ein Holzfäller begegnete ihnen einst im Walde auf dem Weg nach Burgholz. Da standen plötzlich drei Mädchen da und zwar so, dass er nicht zwischen oder neben ihnen hindurch konnte. Er sprach sie in seiner Not an, und sie verhießen ihm Platz zu machen unter der Bedingung, dass er ihnen die Hand reichen würde. Der Holzhauer besann sich und reichte statt der Hand den Stiel der Axt hin, welchen alsbald die Jungfrauen ergriffen. Sofort war der ganze Stiel bis ans das Eisen verbrannt und die Jungfrauen verschwanden.