Neueste Rauschenberger Nachrichten

Hessentag 2018

.

Ferienprogramm 2018

.

Auf den Spuren der Hugenotten und Waldenser

Deutsche Märchenstraße

Bauplätze in Rauschenberg

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing
777Bracht Logo
vergissmeinnichtlogo2

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

  

hierKlickenFerienprogramm2018 

Maßnahmen zur Verringerung des Leerstandes greifen

Stadt Rauschenberg investiert mehr als 500.000 Euro in die Rauschenberger Altstadt

Aufbauend auf das Leerstandkonzept, dass das Büro Buchenauer aus Marburg im Rahmen des Förderprogramms Stadtumbau Hessen aufgestellt hatte, erarbeitete ein ehrenamtlich tagender Arbeitskreis Leerstand in den Jahren 2012 bis 2014 weitere Maßnahmen, die den Leerstand, insbesondere in der Kernstadt, verringern sollten.

Mittlerweile haben mehrere leerstehende aber auch bewohnte ältere Häuser neue Eigentümer gefunden. Es standen und stehen noch an vielen Häusern Gerüste, die zeigen, dass sich etwas tut. Dafür sind wir allen Hauseigentümern dankbar, denn es zeigt sich immer mehr, dass Rauschenberg weiterhin lebens- und liebenswert ist.

Jetzt steigt auch die Stadt selbst in die Sanierung eines Wohngebäudes ein. Bereits im Jahr 2015 haben wir uns zur Aufnahme in ein Förderprogramm des Bundes und des Landes Hessen beworben. Leider sind wir damals nicht aufgenommen worden. Aber wir haben nicht aufgegeben und uns bei einer weiteren Ausschreibung in 2016 und jetzt neu in 2017 wieder beworben.

Das Programm heißt „Soziale Integration im Quartier. Ziel des Programms ist die Schaffung von Orten der Integration und des sozialen Zusammenhaltes. Es ist uns jetzt gelungen mit unserem Konzept zu überzeugen und eine Förderung zu bekommen. Insgesamt lagen dem Hessischen Umweltministerium 77 Bewerbungen von Städten und Gemeinden vor, 18 Kommunen erhielten eine Förderung.

Bei voraussichtlichen Gesamtkosten von 520.000 Euro erhalten wir grundsätzlich eine Förderung von 90%, allerdings werden uns künftige Einnahmen für die Dauer von 20 Jahren angerechnet. Da auch eine Vermietung einer Wohnung mit im Konzept aufgeführt ist, wurde uns jetzt ein Förderbetrag von 380.000 Euro zugesprochen, was einer Förderquote von 73% entspricht. Mit diesem Geld werden wir in den nächsten Jahren ein Haus in der Marktstraße grundhaft sanieren und wieder mit Leben füllen.

Wir arbeiten weiterhin intensiv an der Innenentwicklung unserer Stadtteile, um die Ortskerne weiter zu beleben. Aber genauso wichtig ist die sogenannte Außenentwicklung, also die Schaffung von Bauplätzen für Bauwillige aus Rauschenberg oder von außerhalb. Denn nur bei einem guten Mix aus Innen- und Außenentwicklung haben wir eine Chance bei dem Wettbewerb um neue Mitbürgerinnen und Mitbürger zu bestehen.

Ihr

Michael Emmerich

Bürgermeister