Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Kinderbasar in Bracht

.

Deutsche Märchenstraße

.

Bauplätze in Rauschenberg

Hessentag 2018

Grillplatz Rauschenberg

Bracht Neujahrsbrunch 2018

Fosenacht in Bracht

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

Nächste Veranstaltungen

21Jan
21.01.2018 10:00
Winterwanderung
26Jan
26.01.2018 20:00
JHV
27Jan
27.01.2018
JHV

Die Stadtverwaltung Rauschenberg informiert

Aufgrund eines Fehlers im Rechenzentrum ekom21, Giessen wurden vorläufige Steuerbescheide über Grundbesitzabgaben ausgedruckt und an die steuerpflichtigen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rauschenberg versandt. Die Stadtverwaltung bittet die Steuerzahler/-innen Steuerbescheide die den Aufdruck „Abgaben-/Veranlagungsbescheid – vorläufig- tragen zu vernichten.

Der Versand der korrekten Steuerbescheide wird voraussichtlich Ende Januar/Anfang Februar erfolgen.

Chlorung des Trinkwassers in Bracht

Das Gesundheitsamt Marburg hat festgelegt, dass das Trinkwasser in Bracht weiterhin in einer sehr geringen Dosis gechlort wird. Mitte Dezember wurden in einer Probe im Ortsnetz in Bracht zwei Keime gefunden. Der Brunnen und der Hochbehälter waren durchgehend keimfrei. Seitdem wird das Trinkwasser gechlort. Das Trinkwasser wurde in den ersten beiden Wochen nach dem Fund der Keime täglich beprobt. Seit Anfang Januar erfolgt eine wöchentliche Beprobung. Die Qualität des Wassers ist bis auf die beiden im Dezember gefundenen Keime einwandfrei. Es ist seitdem keine negative Probe mehr aufgetaucht. Die Chlorung wird voraussichtlich bis Ende Februar andauern.

Michael Emmerich

Bürgermeister

 

 

Weihnachtsmarkt in Rauschenberg

DSC01648 Schon seit 1989 können sich die Rauschenberger Bürger Anfang Dezember bei Weihnachtsmusik, Glühwein und Bratwurst weihnachtlich einstimmen. Auch diesmal beteiligten sich, koordiniert vom Vereinsbeirat der Burschenschaft, viele Vereine und Gruppen am Weihnachtsmarkt.

Nach der Eröffnung um 14 Uhr durch den Musikverein Rauschenberg und Bürgermeister Michael Emmerich folgten über den Nachmittag verteilt Auftritte des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Rauschenberg und den Kindern der Trachtengruppe Rauschenberg. Wem dabei noch nicht warm wurde, konnte eine Spritztour mit einem Elektroauto des Autohauses Horst machen und sich über das aktuelle Carsharing-Projekt der Stadt informieren. Informationen und kleine Stärkungen gab es auch beim DRK, dem Kirchen- und Frauenchor und dem VdK, während unser Rauschenberger Fotograf Armin Köhler seine wunderschönen Naturaufnahmen als Postkarte oder gerahmtes Bild anbot. Die jüngsten Besucher wurden währenddessen von der Jugendpflege betreut, konnten die Rollenrutsche herabsausen oder bei der Tombola als Hauptpreis ein Tablet gewinnen.

DSC01641

Wie auf jedem Weihnachtsmarkt stand aber eigentlich das leibliche Wohl im Mittelpunkt: Ob Pizzafleischkäse, Kartoffelsuppe, deftige Crêpes oder Kuchen, Schokospieße und Waffeln – für jeden war etwas dabei. Wärmen konnten sich die Besucher bei den kalten Temperaturen auch am heißen Glüh- und Apfelwein, Kaffee, Kakao oder direkt am Ofen, in dem die Feuerzangenbowle zubereitet wurde. Der jedoch seit vielen Jahren wärmste Ort war die Hutzenalm der Burschenschaft, wo beim Enzian und Nageln passend zur Blasmusik unterm Weihnachtsbaum wieder einmal alpenländische Stimmung aufkam.

Es war ein kleiner, aber feiner Weihnachtsmarkt auf unserem historischen Marktplatz, der die nächsten Jahre gerne noch ein bisschen größer werden darf. Vielen Dank an alle Beteiligten und insbesondere diejenigen, die sich in der stressigen Adventszeit Zeit für die Vorbereitungen und das Aufräumen aufgebracht und dabei kalte Füße in Kauf genommen haben!

Text: Theresa Kreyling, Simone Klingelhöfer, Bilder: Burschenschaft Rauschenberg