Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Kinderbasar in Bracht

.

Deutsche Märchenstraße

.

Bauplätze in Rauschenberg

Hessentag 2018

Grillplatz Rauschenberg

Bracht Neujahrsbrunch 2018

Fosenacht in Bracht

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

Nächste Veranstaltungen

21Jan
21.01.2018 10:00
Winterwanderung
26Jan
26.01.2018 20:00
JHV
27Jan
27.01.2018
JHV

Die Stadtverwaltung Rauschenberg informiert

Aufgrund eines Fehlers im Rechenzentrum ekom21, Giessen wurden vorläufige Steuerbescheide über Grundbesitzabgaben ausgedruckt und an die steuerpflichtigen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rauschenberg versandt. Die Stadtverwaltung bittet die Steuerzahler/-innen Steuerbescheide die den Aufdruck „Abgaben-/Veranlagungsbescheid – vorläufig- tragen zu vernichten.

Der Versand der korrekten Steuerbescheide wird voraussichtlich Ende Januar/Anfang Februar erfolgen.

Chlorung des Trinkwassers in Bracht

Das Gesundheitsamt Marburg hat festgelegt, dass das Trinkwasser in Bracht weiterhin in einer sehr geringen Dosis gechlort wird. Mitte Dezember wurden in einer Probe im Ortsnetz in Bracht zwei Keime gefunden. Der Brunnen und der Hochbehälter waren durchgehend keimfrei. Seitdem wird das Trinkwasser gechlort. Das Trinkwasser wurde in den ersten beiden Wochen nach dem Fund der Keime täglich beprobt. Seit Anfang Januar erfolgt eine wöchentliche Beprobung. Die Qualität des Wassers ist bis auf die beiden im Dezember gefundenen Keime einwandfrei. Es ist seitdem keine negative Probe mehr aufgetaucht. Die Chlorung wird voraussichtlich bis Ende Februar andauern.

Michael Emmerich

Bürgermeister

 

 

24 Schülerinnen und Schüler bei der Vorpremiere als kleines Dankeschön

IMG 2505 kGroß war die Freude bei 24 Schülerinnen und Schülern der dritten Klasse der Rauschenberger Grundschule, als Sie zusammen mit Frau Kattenborn, ihrer Klassenlehrerin, erfuhren, dass Sie zu den wenigen Auserwählten gehörten, die das Buch „Jamballa -  Das Lama, das nicht mitfeiern wollte“ mit als erstes hören sollten. Grund hierfür war, dass die „Märchenklasse“ zu Beginn des Jahres zusammen mit dem KVR, Frau Dr. Hoerder und Frau Eismann zusammen 40 Märchenfiguren für den Märchenwald entworfen und gebaut hatten und hierfür dieses kleine Dankeschön erhalten sollten.

IMG 2523 k

Die Schülerinnen und Schüler trafen sich am vergangenen Freitag auf dem Marktplatz, denn so eine Lesung in einem Klassenraum ist ja nichts Außergewöhnliches. Frau Winter vom KVR und der Autor Andreas Pigulla hatten sich etwas Besonderes einfallen lassen. Eine Autoren-Premierenlesung-Wanderung durch den Wald, wo sich Jamballa – das Lama die Tage während der 750jahrfeier versteckt hatte. Und dabei war auch Jamballa zusammen mit Herrn Ludwig, der dankenswerterweise sich kurzfristig bereit erklärt hatte, dieser Premierenlesung   mit seinem Lama beizuwohnen. Nach einer kurzen Begrüßung und nachdem die Kinder einige Fragen zu dem Lama loswurden konnten, ging es in Zweierreihe los Richtung „Haus der Begegnung“, Jamballa mit Herrn Ludwig vorweg. Dort angelangt wurde das erste Kapitel von Herrn Pigulla so fesselnd vorgetragen, dass es gleich Lust auf mehr machte. So wurden weitere Stationen im Rauschenberger Schlosswald  angesteuert und Kapitel um Kapitel zum Besten gegeben. Zum Schluss fanden sich die Kinder, nebst Lama und den erwachsenen Begleitern im Felsenkeller wieder, wo Frau Winter ein kleines „Candlelight-Frühstück“ mit manch gesunden Knabbereien vorbereitet hatte, an dem sich auch Jamballa gütlich tat. Besonderen Dank an dieser Stelle sei auch dem Bauhof geschuldet, der nicht  nur für Tische und Bänke sorgte sondern auch für angenehme Wärme im kalten Felsenkeller. Die Kinder waren hellauf Begeistert über den gelungenen Vormittag, dem ungewöhnlichen Frühstück, dem Lama und der Geschichte von Andreas Pigulla, das an ganz besonderen Orten im Schlosswald vorgetragen wurden.

IMG 2608 k

Schon eine Woche zuvor, als allererste Gruppe von Kindern, hatten die „Schultütenkinder“ vom Rauschenberger Kindergarten die Gelegenheit bekommen die Erlebnisse von Jamballa zu hören. Mucksmäuschenstill war es in der Mäuseburg. Die kleinen 5 und 6 Jährigen hörten aufmerksam 40 Minuten lang der spannenden und Mut machenden Geschichte  zu, und zeigten das sie bereit sind als Schulkinder nach den Sommerferien in die Rauschenberger Grundschule zu gehen.

Wer jetzt neugierig auf Jamballa und seine Geschichte geworden ist, am 25.11.2017 um 15 Uhr ist die große Autoren-Premierenlesung in der Kratzs’schen Scheune von Andreas Pigulla. Wir freuen uns auf Euren Besuch und natürlich ist auch Jamballa dabei.