Ernsthausen gewinnt die diesjährige Koordinatenfahrt

Siegreiche MannschaftAm Samstag, den 14.10.2017 fand die diesjährige Koordinatenfahrt der Freiwilligen Feuerwehren der Großgemeinde in Rauschenberg statt.  Nach einer kurzen Begrüßung durch den Beauftragten Koordinatenfahrt Jan Wittekindt und  Stadtbrandinspektor Günter Schmidt, führte die Route durch das Gemeindegebiet und drüber hinaus. Teilgenommen haben ca. 40 Kameradinnen und Kameraden aus dem gesamten Gemeindegebiet, darunter auch Mitglieder der Jungendfeuerwehr aus Rauschenberg und Schwabendorf

Wie die letzten Jahre davor, stand auch dieses Jahr der Digtialfunk im Vordergrund, um Routine mit der neuen Funktechnik zu bekommen. So mussten die Koordinaten der Orte, die von den Feuerwehrfahrzeugen angefahren wurden, erst über Funk erfragt werden, bevor diese anschließend aus der Karte ermittelt wurden. Den Funk im Einsatzleitwagen hatte der Fachgebietsleiter Funk Thorsten Ohly besetzt. Eine Auswahl von Versammlungsstätten, wie Dorfgemeinschaftshäuser und Schulen stellten die Orte dar.  

Zwischendurch führte die Abfolge der Orte auch wieder zurück nach Rauschenberg. Dort mussten die Kameradinnen und Kameraden ihr feuerwehrtechnisches Wissen und ihre Schnelligkeit beim Knotenbinden unter Beweis stellen.

Nach etwa 4 Stunden stand der Sieger fest. Gewonnen hatte die Besatzung des Tragkraftspritzenfahrzeug – Wasser  aus Ernsthausen gefolgt vom Löschgruppenfahrzeug aus Bracht und dem Mannschaftstranportwagen mit den Mitgliedern der Jungendfeuer aus Rauschenberg und deren Jugendfeuerwehrwarten.

Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Rauschenberg, versorgten die Teilnehmer mit heißem Pizzafleischkäse, frischen Laugenbrezeln und kalten Getränken. Vielen Dank für die Unterstützung.

Rauschenberg im Oktober, Jan Wittekindt