Senkung der Abfallgebühren

Nach 2015 können zum 01.01.2018 bereits zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren die Abfallgebühren gesenkt werden.

Durch eine derzeit gute Einnahmesituation beim Verkauf des Altpapiers und ein relativ niedriges Abfallaufkommen im Restmüllbereich wurde es möglich eine weitere Gebührensenkung auf den Weg zu bringen, die die Stadtverordnetenversammlung dann auch einstimmig beschloss.

Während in 2015 eine Senkung um 22.000 Euro beschlossen wurde, konnte für 2018 eine nochmalige Senkung um weitere rund 17.000 Euro erreicht werden. Somit wurden innerhalb von drei Jahren Gebührensenkungen im Abfallbereich in Höhe von rund 39.000 Euro an die Bürgerinnen und Bürger weitergegeben.

Die Gebührensenkung für 2018 betrifft ausschließlich den Bereich Restmüll.

Hier ein Vergleich der bisherigen und der neuen Gebühren:

Anzahl

Art der Tonne

Gebühr 2017

Gebühr

Gesamtertrag

Gebühr 2018

Gebühr

Gesamtertrag

Differenz

Tonnen

pro Liter

pro Liter

1.189

60 l Restmüll

138,00 €

2,30 €

164.082,00 €

126,00 €

2,10 €

149.814,00 €

-14.268,00 €

177

80 l Restmüll

180,00 €

2,25 €

31.860,00 €

174,00 €

2,18 €

30.798,00 €

-1.062,00 €

113

120 l Restmüll

288,00 €

2,40 €

32.544,00 €

276,00 €

2,30 €

31.188,00 €

-1.356,00 €

       

284.862,00 €

   

268.176,00 €

-16.686,00 €

pTonne.jpgUm Irritationen zu vermeiden, weisen wir daraufhin, dass Papiertonnen weiterhin kostenfrei allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung gestellt werden. Die in der Satzung genannten Kosten für Papierbehälter betreffen ausschließlich Gewerbebetriebe, die sich der städtischen Abfallentsorgung anschließen wollen.

Michael Emmerich

Bürgermeister