Schutzchlorung des Trinkwassers

Der ZMW teilt mit, dass infolge der Starkregenereignisse in der vergangenen Woche wurden geringfügige Verunreinigungen des Trinkwassers im Versorgungsgebiet des ZMW festgestellt wurden. Zum Schutze vor nicht auszuschließender weiterer Beeinträchtigungen durch Starkregenereignisse wurden in Abstimmung mit den Gesundheitsämtern der Landkreise Marburg-Biedenkopf, Gießen und Lahn-Dill weitere Schutzmaßnahmen ergriffen. Einzelne Brunnen wurden abgeschaltet und das Trinkwasser wird vorsorglich mit minimalster Konzentration in den Wasserwerken Stadtallendorf und Wohratal gechlort. Das Chlor ist in der eingesetzten Menge als zugelassenes Desinfektionsmittel vollkommen unbedenklich.   Von der Chlorung ist auch die Kernstadt Rauschenberg betroffen.