Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Kinderbasar in Bracht

.

Deutsche Märchenstraße

.

Bauplätze in Rauschenberg

Hessentag 2018

Grillplatz Rauschenberg

Bracht Neujahrsbrunch 2018

Fosenacht in Bracht

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

Nächste Veranstaltungen

21Jan
21.01.2018 10:00
Winterwanderung
26Jan
26.01.2018 20:00
JHV
27Jan
27.01.2018
JHV

Die Stadtverwaltung Rauschenberg informiert

Aufgrund eines Fehlers im Rechenzentrum ekom21, Giessen wurden vorläufige Steuerbescheide über Grundbesitzabgaben ausgedruckt und an die steuerpflichtigen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rauschenberg versandt. Die Stadtverwaltung bittet die Steuerzahler/-innen Steuerbescheide die den Aufdruck „Abgaben-/Veranlagungsbescheid – vorläufig- tragen zu vernichten.

Der Versand der korrekten Steuerbescheide wird voraussichtlich Ende Januar/Anfang Februar erfolgen.

Chlorung des Trinkwassers in Bracht

Das Gesundheitsamt Marburg hat festgelegt, dass das Trinkwasser in Bracht weiterhin in einer sehr geringen Dosis gechlort wird. Mitte Dezember wurden in einer Probe im Ortsnetz in Bracht zwei Keime gefunden. Der Brunnen und der Hochbehälter waren durchgehend keimfrei. Seitdem wird das Trinkwasser gechlort. Das Trinkwasser wurde in den ersten beiden Wochen nach dem Fund der Keime täglich beprobt. Seit Anfang Januar erfolgt eine wöchentliche Beprobung. Die Qualität des Wassers ist bis auf die beiden im Dezember gefundenen Keime einwandfrei. Es ist seitdem keine negative Probe mehr aufgetaucht. Die Chlorung wird voraussichtlich bis Ende Februar andauern.

Michael Emmerich

Bürgermeister

 

 

Neues Begegnungscafè in Bracht für Menschen mit und ohne Demenz

 

Die Idee

Unter dem Aspekt „Gemeinsam gegen Einsam“ eine Möglichkeit zu schaffen für soziale Begegnungen, um Kontakte zu pflegen, eigene Interessen und Fähigkeiten einzubringen, Geselligkeit und Lebensfreude zu erfahren.

 

Das Ziel

Wir möchten für alle Menschen in Bracht und Umgebung eine Kultur des Miteinanders und Füreinanders, der gegenseitigen Hilfsbereitschaft und Verantwortung aufbauen und anbieten.

 

Die Umsetzung

Wir  gründen ein ehrenamtlich geführtes Cafè als Treffpunkt und integrative Begegnungsmöglichkeit für Menschen mit und ohne Demenz, für  Kranke und Gesunde, allein lebende, hilfsbedürftige oder einsame Menschen und alle anderen, die sich treffen wollen…

… regelmäßig an jedem dritten Freitag im Monat von 14.30 – 17.00 Uhr

… im Lutherhaus der Evangelischen Kirchengemeinde in Bracht

 

Unseren Gästen bieten wir an

Während des Beisammenseins werden in kleinen Einheiten Aktivitäten angeboten. Menschen mit unterschiedlichen Begabungen singen, musizieren, erzählen, tragen Gedichte und Geschichten vor und vieles mehr. Gleichzeitig haben die Gäste die Möglichkeit, sich bei anfallenden Aufgaben aktiv mit einzubringen, das Programm mit zu gestalten und Kontakte zu knüpfen.

Zusätzlich wird eine weitere Beratung und Hilfestellung vor Ort durch eine kompetente Mitarbeiterin über eine mobile „Demenzberatung“ angeboten.

 

Wir suchen Freiwillige für unser Projekt

Das Diakonische Werk Marburg-Biedenkopf und die Alzheimer Gesellschaft Marburg-Biedenkopf sorgen dafür, dass die Helferinnen und Helfer regelmäßig begleitet werden. Unterstützung erfahren sie durch Aufklärungsarbeit, Sensibilisierung für die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz sowie der Vernetzung mit anderen Aktiven.

Ein Team von freiwillig Engagierten entwickelt eine Kultur des Helfens und der verantwortlichen Beteiligung.

 

Und parallel dazu

…gibt es zusätzlich einmal im Monat für alle Interessierten Vortragsreihen zu Themen wie:

- Demenz und Alzheimer  - was ist das?

- Medizinische Aspekte zum Thema „Demenz“

- Toleranz „Menschen mit Demenz sind Menschen wie Du und ich?!“

- Film zum Thema Demenz

- Entlastungsangebote in der Region

- Lesung aus dem Buch „Eierlikörtagebuch“ - Ist Alzheimer ansteckend? 

- …

Wer mitmachen oder sich weiter informieren möchte, kann sich gerne wenden an:

Diana Gillmann-Kamm vom Diakonischen Werk Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deutsche Alzheimergesellschaft in Marburg  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Annette Herrmann, Bracht-Siedlung, Tel.: 06427/8073