Ehrungs- und Konzertabend im Sängerkreis Wohratal

Und die Chöre singen für Dich…

Ehrungs- und Konzertabend im Sängerkreis Wohratal

Wenn jemand 25, 40, 50 oder 60 Jahre lang in einem Verein gesungen hat, dann wird er nicht nur mit einer Nadel und einer Urkunde geehrt, sondern der kann auch viel erzählen. Oder noch besser… man kann viel über ihn erzählen. So muss man sich den Ehrungs- und Konzertabend im Sängerkreis Wohratal vorstellen. Die Gesangsvereine übergeben dem Sängerkreis ihre Ehrungsanträge und der Sängerkreis macht daraus einen wunderschönen Konzertabend. In diesem Jahr waren es über dreißig Anträge, die es galt zu prüfen, zu bearbeiten und weiter zu schicken nach Kassel und dann nach Berlin. Die Vorsitzenden aus den Vereinen sind angehalten worden, besondere Verdienste um das Ehrenamt im Verein mitanzugeben, damit der Sängerkreis eine Auswahl treffen kann, wer die Laudatio am Ehrungsabend halten soll. So hat man festgelegt, dass aus jeder Ehrungsgruppe eine Sängerin oder Sänger vorgestellt wird, dem eine Laudatio dann zu teil wird und die vom Vorsitzenden aus dem eigenen Verein gehalten wird. Dass man dabei nicht alle bedenken kann, ist nachvollziehbar, aber auch die die keine eigene Laudatio bekommen, sind sich des Beifalls über die lange Zeit ununterbrochenen Singens sicher. Hinzu kommt, dass die Chöre die das musikalische Programm gestalten für Ihre Mitsänger singen. In ihrer Ansprache bezog sich Vorsitzende auf den Refrain des Liedes „Chöre“ von Mark Forster und zitierte „Und die Chöre singen für Dich“.  Die Geehrten nahmen es wohlwollend auf und freuten sich über den für sie eigens organisierten Abend. Als ganz besondere Gäste kamen Frau Landrätin Kirsten Fründt, Bürgermeister Michael Emmerich und Ortsvorsteherin Anette Hahn und sie freuten sich über den regen Zuspruch von Gästen und Mitwirkenden. Die Ehrungen begann nachdem man sich am Büffet ausgiebig gestärkt hatte. Der Gemischte Chor Ernsthausen hatte für ein vielseitiges und abwechslungsreiches Büffet gesorgt. Die Stadt Rauschenberg erlies dem Sängerkreis die Nutzungsgebühr des Storchennestes, wofür dem Bürgermeister gedankt wurde. Wurden bei den Ehrungen für 25, 50 und 60 nur wenige geehrt, so waren es bei der 40-jährigen Ehrung über 20 Sängerinnen und Sänger. Einzig der Tatsache, dass allein aus Ernsthausen über 10 Sängerinnen geehrt wurden, ist dieser Umstand zu verdanken. Sie traten damals geschlossen in den Männergesangverein ein, damit dieser als Gemischter Chor weiterbestehen konnte. Nach gut zweieinhalb Stunden beschloss man die Feier mit einem Gruppenfoto.

Mitwirkende waren: Gemischter Chor Ernsthausen, Gemischter Chor Erksdorf, Gemischter Chor Speckswinkel, Männerprojektchor Speckswinkel/ Erksdorf