Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Kinderbasar in Bracht

.

Deutsche Märchenstraße

.

Bauplätze in Rauschenberg

Hessentag 2018

Ferienprogramm 2018

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

hierKlickenFerienprogramm2018 
Chlorung des Trinkwassers in Bracht

Das Gesundheitsamt Marburg hat festgelegt, dass das Trinkwasser in Bracht weiterhin in einer sehr geringen Dosis gechlort wird. Mitte Dezember wurden in einer Probe im Ortsnetz in Bracht zwei Keime gefunden. Der Brunnen und der Hochbehälter waren durchgehend keimfrei. Seitdem wird das Trinkwasser gechlort. Das Trinkwasser wurde in den ersten beiden Wochen nach dem Fund der Keime täglich beprobt. Seit Anfang Januar erfolgt eine wöchentliche Beprobung. Die Qualität des Wassers ist bis auf die beiden im Dezember gefundenen Keime einwandfrei. Es ist seitdem keine negative Probe mehr aufgetaucht. Die Chlorung wird voraussichtlich bis Ende Februar andauern.

Michael Emmerich

Bürgermeister

 

 

Jüdische Gäste in Josbach und Rauschenberg

 juedische Familie auf Spurensuche

Um seine Geschichte verstehen zu können, muss man manchmal in der Geschichte seiner Eltern, Großeltern oder Ur-Großeltern forschen. Manchmal erfährt man dort Dinge, die es einem einfacher machen, seine eigene Herkunft, seine Geschichte, kurz, sich, sich selbst zu erklären. Manchmal gibt es traurige, manchmal aber auch überraschende und zuweilen auch fröhliche Dinge zu erfahren auf einer Reise zu seinen Wurzeln. Eine kleine Gruppe aus Israel und England macht gerade diese Erfahrung auf Ihrer Reise durch Deutschland. Allesamt sind es Nachfahren der Familien Katten und Steinfeld. Und was liegt da näher, als sich die Geburtsorte der eigenen Stammväter und -mütter anzusehen. Zu sehen wie und wo die eigenen Vorfahren gelebt und von was sie gelebt haben. Mit Menschen zu sprechen, die die Geschichte aufarbeiten und ein echtes Interesse an der jüdischen Geschichte in Rauschenberg haben. Was kann jemanden Glücklicher machen, als zu erfahren, dass die Geschichte der eigenen Vorfahren noch lebendig ist. Das Stolpersteine an diese Menschen erinnern aber auch Bilder und Zeugnisse des jüdischen Lebens in Rauschenberg und Josbach in Ehren gehalten werden. Die Gruppe war sehr glücklich und zutiefst Beeindruckt über Ihren Stopp in Josbach und Rauschenberg. Sie werden wohl noch lange an dieses eindrucksvolle Zwischenziel auf ihrer Reise zu den eigenen Wurzeln zurück denken.