Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Kinderbasar in Bracht

.

Deutsche Märchenstraße

.

Bauplätze in Rauschenberg

Hessentag 2018

Grillplatz Rauschenberg

Bracht Neujahrsbrunch 2018

Fosenacht in Bracht

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

Nächste Veranstaltungen

18Jan
18.01.2018 19:00
Stammtisch
19Jan
19.01.2018 20:00
JHV
19Jan
19.01.2018 20:00
JHV
21Jan
21.01.2018 10:00
Winterwanderung

Die Stadtverwaltung Rauschenberg informiert

Aufgrund eines Fehlers im Rechenzentrum ekom21, Giessen wurden vorläufige Steuerbescheide über Grundbesitzabgaben ausgedruckt und an die steuerpflichtigen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rauschenberg versandt. Die Stadtverwaltung bittet die Steuerzahler/-innen Steuerbescheide die den Aufdruck „Abgaben-/Veranlagungsbescheid – vorläufig- tragen zu vernichten.

Der Versand der korrekten Steuerbescheide wird voraussichtlich Ende Januar/Anfang Februar erfolgen.

Chlorung des Trinkwassers in Bracht

Das Gesundheitsamt Marburg hat festgelegt, dass das Trinkwasser in Bracht weiterhin in einer sehr geringen Dosis gechlort wird. Mitte Dezember wurden in einer Probe im Ortsnetz in Bracht zwei Keime gefunden. Der Brunnen und der Hochbehälter waren durchgehend keimfrei. Seitdem wird das Trinkwasser gechlort. Das Trinkwasser wurde in den ersten beiden Wochen nach dem Fund der Keime täglich beprobt. Seit Anfang Januar erfolgt eine wöchentliche Beprobung. Die Qualität des Wassers ist bis auf die beiden im Dezember gefundenen Keime einwandfrei. Es ist seitdem keine negative Probe mehr aufgetaucht. Die Chlorung wird voraussichtlich bis Ende Februar andauern.

Michael Emmerich

Bürgermeister

 

 

Der Film zu Fest – gelungene Weltpremiere

 Übergabe des Headsets an die Stadt

Die junge Kratzsche Scheune hat bereits viele Veranstaltungen erleben dürfen, jedoch war die Verwandlung in einen Kinosaal dann doch etwas ganz ungewöhnlich Neues für das Rauschenberger Gemeinschaftshaus. Gemeinsam mit der Produktionsfirma splendid-spots präsentierte der Festausschuss „750Jahre Stadtrechte Rauschenberg“ den Film zu Fest. Am Samstag um 19Uhr begrüßten die beiden Vorsitzenden Gerhard Friedrich und Stefan Schleiter die Gäste im vollbesetzten „Kinosaal“ und überreichten Bürgermeister Emmerich die erste Investition aus dem Erlös des Festes. Der Festausschuss hat zwei Headsetmikrofonsysteme angeschafft, die nun der Allgemeinheit bei Vorträgen, Diskussionsveranstaltungen, u.ä.  in der Kratzschen Scheune zur Verfügung stehen. Das Stadtoberhaupt bedankte sich für diese Spende und  rief erneut seinen Dank den vielen Helfern des Festes zu. Er lobte die engagierte Arbeit und machte deutlich, dass die Festwoche neue Maßstäbe in der Kunst des Feierns gesetzt habe. Darauf folgte zur Einstimmung auf den eigentlichen Film, eine mit Musik untermalte Fotopräsentation von Hans-Jörg Hellwig und Armin Köhler, die bereits für erste lachende Gesichter und sogar für Zwischenapplaus sorgte. So eingestimmt begrüßte das Publikum den kreativen Kopf des splendid-spots Teams, Herrn Steffen Schmidt, der im Gespräch mit Andreas Pigulla in die Produktionsgeschichte des Films einführte. So erfuhren die Gäste bspw., dass das Team den Film während des Schneidevorgangs bereits ca. 300 Mal geschaut habe und dieser aus 30 Stunden Rohmaterial zusammengestellt wurde.

Zuschauer in Massen

Auf das Signal „Film ab“ sollte es dann losgehen und was in der Generalprobe am Freitag noch wunderbar funktionierte, ging nun nicht mehr. Der Film ließ sich nicht starten. Die Computerpanne wurde spontan überbrückt, sodass nach einigen Minuten der herbei gesehnte Film endlich starten konnte. Insbesondere das komplett angereiste Produktionsteam von splendid-spots verfolgte aufgeregt die Reaktionen des Publikums während des Filmes und zeigte sich durch den lang anhaltenden Applaus nach dem Abspann sehr erleichtert. Dem Publikum hatte es sehr gefallen, was in den anschließenden Rückmeldungen deutlich wurde. Nach einem Dank an Wolfgang Dietz, Clemenz Korn, Barbara Faber und Steffen Schmidt von splendid-spots, die sich vorbehaltlos in das Experiment Rauschenberg gestürzt hatten,  ging man in den gemütlichen Teil des Abends über. Bei Getränken sowie einem Snack genossen die Zuschauer zwei weitere Präsentationen von Armin Köhler mit den Titeln „Festzug“ und  „Im Festzelt“, bevor sich viele Gespräche um das Fest, den Film sowie die Fotopräsentationen entwickelten.

Am Sonntagnachmittag durfte der Festausschuss dann die vielen Rauschenberger Familien begrüßen, die insb. die Aufnahmen zum Familien-, Kinder- und Jugendaktionstag mit Spannung erwarteten. Und auch zur Abendvorstellung kamen wieder viele Interessierte, sodass der Festausschuss auf ein erfolgreiches „Kinowochenende“ zurück blicken darf. Wir bedanken uns bei den über 360 Besuchern für ihr Interesse und für die direkten Rückmeldungen zum Film sowie bei Erik Schauberer vom Veranstaltungsservice S&S für die technische Unterstützung.

Sollten Sie die Filmpremiere verpasst haben und Interesse an der DVD für den Eigenbedarf haben oder noch ein Weihnachtsgeschenk suchen, so können sie den Film in Form einer DVD selbstverständlich in den üblichen Verkaufsstellen erwerben.  Der Preis dafür beträgt 10€. Zudem werden wir den Film auch am Rauschenberger Weihnachtsmarkt anbieten.