Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Nikolauswandern

Brachter Silvesterparty

.

Bauplätze in Rauschenberg

Musik im Advent - Schwabendorf

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing

Veranstaltungskalender

November 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

Bracht – Wir leben zusammen einen Traum

Bracht BioEnergie

Stellen Sie sich vor, es kommt jemand zu Ihnen und erzählt, dass sie nie wieder Öl, Gas, Holz oder Dergleichen verbrennen müssen, um warmes Wasser oder ein warmes Zuhause zu haben. Im Normalfall bitten sie ihn höflichst zu gehen oder rufen den Krankenwagen. Nicht so in Bracht. Hier könnte am 14.09.2016 Geschichte geschrieben worden sein. Während der zweistündigen Präsentation zu den Ergebnissen der Machbarkeitsstudie „Bioenergiedorf Bracht“ durch Herrn Brandt vom Planungsbüro G.u.T, kristallisierte sich heraus, dass hier etwas weltweit Einmaliges geschaffen werden kann. Neben den üblichen Bioenergien wie Hackschnitzel, Stroh oder Holzpellets wurde das Augenmerk auf eine genial einfache aber zugleich ungewöhnliche Lösung für Bracht gelenkt. Bracht kann das erste autarke Sonnenenergiedorf der Welt werden, dass ausschließlich durch Sonnenenergie geheizt wird. Auf einer Fläche zwischen 1 und 2 Ha werden sogenannte thermische Sonnenkollektoren aufgestellt. Die Sonnenenergie wird aufgefangen. Wasser wird erhitzt und in einem 43 Millionen Liter fassenden Behälter in den Monaten März/April bis September/Oktober eingelagert. Die Temperatur beträgt ca. 80°C mit einem Wärmeverlust von ca. 2°C pro Monat. In den Wintermonaten wird dieses Wasser genommen, um in einem ca. 4 km langen Rohleitungssystem Ihr Haus zu beheizen. Die Baukosten betragen stolze 8,8 Millionen Euro. Der Clou, über die Hälfte dieser Kosten kann durch Fördergelder durch den Staat subventioniert werden, sodass die Last pro Hauseigentümer bei 4000 Euro liegt. Zwar ist diese Art des Heizens zurzeit aufgrund des niedrigen Ölpreises etwas teurer, aber wann die weltweiten Märkte mit Ihren Preisen anziehen ist nur eine Frage der Zeit. Bracht wurde mit dieser Lösung ein großer Wurf aufgezeigt, der natürlich auch weltweit für Aufsehen sorgen wird. Das große „Aber“ folgt sogleich. Um diese Lösung auch umsetzen zu können, müssen mindestens 103 Haushalte aus Bracht und Bracht-Siedlung bereit sein, sich daran zu beteiligen. Wenn Sie als Brachter mithelfen wollen Bracht in den Geschichtsbüchern einen Platz einzuräumen, ihnen der Klimaschutz am Herzen liegt oder sowieso eine neue Heizungsanlage benötigen, dann sprechen Sie mit Ihrem Ortsvorsteher.