Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Kinderbasar in Bracht

.

Deutsche Märchenstraße

.

Bauplätze in Rauschenberg

Hessentag 2018

Grillplatz Rauschenberg

Bracht Neujahrsbrunch 2018

Fosenacht in Bracht

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

Nächste Veranstaltungen

18Jan
18.01.2018 19:00
Stammtisch
19Jan
19.01.2018 20:00
JHV
19Jan
19.01.2018 20:00
JHV
21Jan
21.01.2018 10:00
Winterwanderung

Die Stadtverwaltung Rauschenberg informiert

Aufgrund eines Fehlers im Rechenzentrum ekom21, Giessen wurden vorläufige Steuerbescheide über Grundbesitzabgaben ausgedruckt und an die steuerpflichtigen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rauschenberg versandt. Die Stadtverwaltung bittet die Steuerzahler/-innen Steuerbescheide die den Aufdruck „Abgaben-/Veranlagungsbescheid – vorläufig- tragen zu vernichten.

Der Versand der korrekten Steuerbescheide wird voraussichtlich Ende Januar/Anfang Februar erfolgen.

Chlorung des Trinkwassers in Bracht

Das Gesundheitsamt Marburg hat festgelegt, dass das Trinkwasser in Bracht weiterhin in einer sehr geringen Dosis gechlort wird. Mitte Dezember wurden in einer Probe im Ortsnetz in Bracht zwei Keime gefunden. Der Brunnen und der Hochbehälter waren durchgehend keimfrei. Seitdem wird das Trinkwasser gechlort. Das Trinkwasser wurde in den ersten beiden Wochen nach dem Fund der Keime täglich beprobt. Seit Anfang Januar erfolgt eine wöchentliche Beprobung. Die Qualität des Wassers ist bis auf die beiden im Dezember gefundenen Keime einwandfrei. Es ist seitdem keine negative Probe mehr aufgetaucht. Die Chlorung wird voraussichtlich bis Ende Februar andauern.

Michael Emmerich

Bürgermeister

 

 

Rotes Wasser Tour - 4 km auf neuen Wegen

Rotes Wasser

Vor 10 Jahren wurde die „Extratour Rotes Wasser“ konzipiert und 2008 als „Premium- Wanderweg“ erstmals zertifiziert. Die Region Burgwald-Ederbergland hat sich 2014 als Ziel gesetzt eine „Premium-Wanderregion“ zu werden. Hierzu wurde es u. a. erforderlich die Wanderwege der Region zu überprüfen ob die Wegeführung und auch attraktive Orte auf den Wegen aufgewertet werden können. Da die „Extratour Rotes Wasser“ seinerzeit viel auf befestigten Waldwegen geführt wurde, war es besonders wichtig, den Weg zu verbessern. Die Wegepaten aus Bracht, Hessen Forst mit den beiden zuständigen Förstern und auch die Jugendgruppe des Elisabethvereins in Schönstadt haben gemeinsam mit der Region neue Wegeabschnitte ausgesucht, hergerichtet und markiert. Jetzt laufen Wanderer zu 45 % auf unbefestigten Wald- oder Feldwegen und Pfaden.

Am 25. September fanden sich die Akteure am vom Förster Wack neu gestalteten Rastplatz in der Nähe des Rennplätzchens zum vorläufigen Abschluss der Aufwertung der „Rotes Wasser Tour“ zusammen. Herr Süßmann vom Forstamt fand die Veränderungsvorschläge gut und machbar, Herr Fricke vom Elisabethverein stellte fest, dass die Arbeiten für die Jugendlichen eine Abwechslung im Alltag waren. Für den Magistrat der Stadt Rauschenberg sprach Frau Lippert ihren Dank für die geleistete Arbeit aus und die Wegepaten fanden, dass es Spaß gemacht hat. Letztlich dankte Herr Daubert seitens der Region für die konstruktive Zusammenarbeit und das Engagement.

 

Gerd Daubert