Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Cafe Vergiss mein nicht

Brachter Silvesterparty

.

Bauplätze in Rauschenberg

Musik im Advent - Schwabendorf

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing

Veranstaltungskalender

November 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

Lehmbauseminar in Rauschenberg

Stadtrundgang

Das erste Lehmbauseminar der Stadt Rauschenberg war ein riesen Erfolg. 14 Teilnehmer aus Rauschenberg und der Region hatten das Glück, aus über 70 Anfragen an dem ersten zweitägigen Lehmbauseminar teilzunehmen. Am ersten Tag war die Archetektur und die kunsthistorische Bedeutung verschiedener Rauschenberger Fachwerkbauten im Fokus. Herr Helmut Nau vom Arbeitskreis Aktiv gegen Leerstand konnte viel über die baulich Entwicklung in den verschiedenen Jahrhunderten berichten, Herr Ludwig Pigulla von der Interessengemeinschaft Schloßberg ergänzte die politischen und kulturellen Hintergründe.  Einen ersten Eindruck des kommenden Tages, der seinen Schwerpunkt auf die praktische Arbeit legte, konnten die Teilnehmer des Seminars  bei den vorbereitenden Arbeiten wie die Herstellung von Buchenspließen  gewinnen.

Lehmvorbereitung

Der zweite Tag stand komplett unter der Überschrift „Arbeiten mit Lehm“. Kleingruppen gingen gemeinsam an die Arbeit um Gefache mit Spießen zu verweben, Strohwickel herzustellen oder den Stampflehm vorzubereiten. Naturfüllstoffe wurden mittels Eier, Quark, Leinöl und Mineralwasser hergestellt oder der Lehm mittels Quark und Kalk in einen Oberputz verwandelt. Gegen Ende des offiziellen Teils der Veranstaltung konnten die Teilnehmer noch Einzelne Gefache im Stil des oberhessischen Kratzputzes verschönern.

Arbeiten am Fachwerk

Ziel der Veranstaltung war es, den Menschen Rauschenberg und dessen Fachwerkhäuser näher zu bringen, die Angst vor der Arbeit mit Lehm zu nehmen und Wissen zu transportieren. Im Anschluss der Veranstaltung  wurde noch lange bei Speisen und Getränken geredet und ein reger Informationsaustausch half dem einen oder anderen bei seinem eigenen Projekt. Die Kursgebühr von 90,-€ je Teilnehmer  wurde komplett für den Aufwand  der Veranstaltung verbraucht. So gab es ein T-Shirt für alle, alle Speisen, die von Herrn Markus Semmler frisch aus regionalen Zutaten zubereitet hatte und von allen Teilnehmern hoch gelobt wurden, sowie alle Getränke waren kostenfrei.

Aufgrund der guten Resonanz wird der Kurs am 02.09. und 03.09.2016 wiederholt. Interessierte wenden sich bitte bis zum 22.08.2016 an Frau Ulrike Huth, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 06425 923912.