Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Kinderbasar in Bracht

.

Deutsche Märchenstraße

.

Bauplätze in Rauschenberg

Hessentag 2018

Ferienprogramm 2018

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

hierKlickenFerienprogramm2018 
Chlorung des Trinkwassers in Bracht

Das Gesundheitsamt Marburg hat festgelegt, dass das Trinkwasser in Bracht weiterhin in einer sehr geringen Dosis gechlort wird. Mitte Dezember wurden in einer Probe im Ortsnetz in Bracht zwei Keime gefunden. Der Brunnen und der Hochbehälter waren durchgehend keimfrei. Seitdem wird das Trinkwasser gechlort. Das Trinkwasser wurde in den ersten beiden Wochen nach dem Fund der Keime täglich beprobt. Seit Anfang Januar erfolgt eine wöchentliche Beprobung. Die Qualität des Wassers ist bis auf die beiden im Dezember gefundenen Keime einwandfrei. Es ist seitdem keine negative Probe mehr aufgetaucht. Die Chlorung wird voraussichtlich bis Ende Februar andauern.

Michael Emmerich

Bürgermeister

 

 

„Hessen packt’s an: Rauschenberg investieren mit Hilfe des Landes kräftig in den Alltag ihrer Bürgerinnen und Bürger“

Finanzminister Schäfer und Bürgermeister Emmerich
Finanzminister Dr. Schäfer übergibt Förderzusagen im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogramms (KIP)
„Hessen packt’s an: 
Die Stadt Rauschenberg profitiert vom KIP und kann in das Bürgerhaus im Stadtteil Schwabendorf fortan mit Hilfe des Landes und des Bundes über 180.000 Euro investieren. Circa 60.500 Euro kommen vom Bund für die energetische Sanierung der Außenwände, der Kellerdecke und des Daches sowie für neue Fenster und Türen. „Das Bürgerhaus bekommt auch einen neuen Anbau, für den das Land rund 91.500 Euro bereitstellt. Die Menschen in Schwabendorf erhalten in ihrem Bürgerhaus neue Toiletten, ein Foyer und weitere Funktionsräume. Mit Unterstützung des Kommunalinvestitionsprogramms können im Bürgerhaus in Schwabendorf die ersten baulichen Veränderungen seit den 1970er Jahren durchgeführt werden. Damit wird genau das erreicht, was wir uns vom KIP versprechen: Dass die Kommunen in den Lebensalltag ihrer Bürgerinnen und Bürger investieren“, erklärte der Hessische Finanzminister, der Bürgermeister Michael Emmerich die beiden Förderzusagen überreichte. Mit einer dritten Förderzusage können 535 Beleuchtungsköpfe der Straßenbeleuchtung im gesamten Stadtgebiet ausgetauscht und auf energiesparende LED-Beleuchtung umgestellt werden. 280.400 Euro stehen hierfür an Fördermitteln bereit, von denen der Bund rund 252.300 übernimmt.
Der Bürgermeister der Stadt Rauschenberg, Michael Emmerich, betonte: „Die Fördergelder aus dem KIP sind eine gezielte Infrastrukturförderung vor Ort. Besser und schneller können Fördergelder nicht eingesetzt werden. Sie ermöglichen der Stadt Rauschenberg schon länger notwendige Projekte, wie die Sanierung des Bürgerhauses in Schwabendorf oder die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED, zeitnah umzusetzen.“
Das Kommunalinvestitionsprogramm vereint Zahlungen des Landes, des Bundes und einen eigenen Anteil der Kommunen. Die Kommunen können entscheiden, was sie benötigen und durch das Programm finanzieren wollen. Möglich etwa sind Investitionen in den Bau bezahlbarer Wohnungen, beispielsweise für Studenten, kinderreiche Familien und Flüchtlinge. Unterstützt werden auch der Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen, die weitere Modernisierung von Krankenhäusern, die Sanierung von Straßen- und Gehwegen und der Bau von Radwegen, Investitionen in schnelleres Internet oder die Elektromobilität. Das Hessische Kommunalinvestitionsprogramm ermöglicht den Kommunen Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro.
Ausführliche Informationen erhalten Sie unter:
www.partnerderkommunen.de