Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Kinderbasar in Bracht

.

Deutsche Märchenstraße

.

Bauplätze in Rauschenberg

Hessentag 2018

Grillplatz Rauschenberg

Bracht Neujahrsbrunch 2018

Fosenacht in Bracht

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Feuerwehr
Bu Jugendfeuerwehr
Bu Carsharing

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

Nächste Veranstaltungen

18Jan
18.01.2018 19:00
Stammtisch
19Jan
19.01.2018 20:00
JHV
19Jan
19.01.2018 20:00
JHV
21Jan
21.01.2018 10:00
Winterwanderung

Die Stadtverwaltung Rauschenberg informiert

Aufgrund eines Fehlers im Rechenzentrum ekom21, Giessen wurden vorläufige Steuerbescheide über Grundbesitzabgaben ausgedruckt und an die steuerpflichtigen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rauschenberg versandt. Die Stadtverwaltung bittet die Steuerzahler/-innen Steuerbescheide die den Aufdruck „Abgaben-/Veranlagungsbescheid – vorläufig- tragen zu vernichten.

Der Versand der korrekten Steuerbescheide wird voraussichtlich Ende Januar/Anfang Februar erfolgen.

Chlorung des Trinkwassers in Bracht

Das Gesundheitsamt Marburg hat festgelegt, dass das Trinkwasser in Bracht weiterhin in einer sehr geringen Dosis gechlort wird. Mitte Dezember wurden in einer Probe im Ortsnetz in Bracht zwei Keime gefunden. Der Brunnen und der Hochbehälter waren durchgehend keimfrei. Seitdem wird das Trinkwasser gechlort. Das Trinkwasser wurde in den ersten beiden Wochen nach dem Fund der Keime täglich beprobt. Seit Anfang Januar erfolgt eine wöchentliche Beprobung. Die Qualität des Wassers ist bis auf die beiden im Dezember gefundenen Keime einwandfrei. Es ist seitdem keine negative Probe mehr aufgetaucht. Die Chlorung wird voraussichtlich bis Ende Februar andauern.

Michael Emmerich

Bürgermeister

 

 

Eineinhalb Jahre gute Zusammenarbeit

Druckerei Henrich

Bürgermeister Michael Emmerich (ganz links) besuchte gemeinsam mit seinen Mitarbeitern Frau Huth (2. von rechts) und Herr Näther  die Druckerei Henrich in Neustadt (Michael Henrich 2. von links und Monika Fink ganz rechts). 

 

„Willkommen in einer der größten Druckereien Europas.“ Diesen Satz hörte die kleine Gruppe um Herrn Bürgermeister Michael Emmerich natürlich nicht bei ihrem Besuch in den Räumen der Druckerei Henrich in Neustadt. Die Druckerei, in der nicht nur die Rauschenberger Nachrichten gedruckt werden, sondern natürlich auch das Neustädter Mitteilungsblatt und der Wetteraner Bote. Das Team arbeitet professionell auf engstem Raum. Prozessabläufe werden optimal aufeinander abgestimmt. Just-in-time bekommt hier eine völlig neue Bedeutung. Dieser Platzmangel macht aber auch erfinderisch. Maschinen, die nicht gebraucht werden, werden zur Seite gerollt, um anderen Platz zu machen. Die Mitarbeiter, sechs Vollzeitkräfte, einige 450-Euro-Kräfte, die bei Stoßzeiten herangezogen werden und  60 Austräger sorgen dafür, dass kreisweit die jeweiligen „Blättchen“ termingerecht in die Haushalte kommen.Wie wird aus Informationen und Artikeln eine Zeitung, die jeden Samstag pünktlich beim Leser ist? Wo und wie wird gedruckt und über welche Möglichkeiten verfügt die Druckerei Henrich noch? Eigentümer Michael Henrich und Monika Fink gaben gerne Auskunft über ihr kleines, aber leistungsstarkes Unternehmen. So können neben dem bekannten Blättchen nahezu alle bekannten Druckerzeugnisse, angefangen von Visitenkarten, über Briefpapier, Flyer, Broschüren, Aufkleber bis hin zu großen Schildern und Planen hergestellt  werden. „Für einzelne Produkte, die wir nicht in unserer Druckerei herstellen können, arbeiten wir eng mit zwei weiteren, regionalen Druckereien zusammen. Onlinedruckereien sind für uns kein Thema“, so Frau Fink.

Technische Fragen, Details und die Faszination des Drucks beschäftigten die kleine Gruppe, die beim Rundgang auch noch einen Einblick in die anschließende Logistik erhielt.

Alles in allem kommen die Rauschenberger Nachrichten gut beim Bürger an. Die Zahl der Beschwerden wegen Nichtzustellung tendiert dank der Zuverlässigkeit der Austräger gegen Null und die Kosten wie z.B. einer Traueranzeige ist im Vergleich zu der in einer überörtlichen Zeitung weitaus geringer. Mit den Rauschenberger Nachrichten werden alle Haushalte in Rauschenberg kostenlos beliefert. Damit unsere Nachrichten auch weiterhin eine so hohe Akzeptanz erfahren, laden wir Sie herzlich ein, auch weiterhin aktiv über Ihre Vereinsarbeit zu berichten.