Spendenübergabe nach Beendigung des I. Sanierungsabschnittes

DSC 0232b

An der Stadtkirche ist der I. Sanierungsabschnitt beendet. Dies war nun die Gelegenheit, dass der Förderverein Ev. Stadtkirche Rauschenberg e. V. Eine Spende für diese Arbeit überreichen konnte. An der Stadtkirche trafen sich Mitglieder des Kirchenvorstandes, Pfarrerin Wittich-Jung, Bürgermeister Michael Emmerich, Vorstandsmitglieder des Fördervereins, Architekt Weber und Herr Linne von der ausführenden Fachfirma.

Herr Weber berichtete zunächst von dem Ablauf der Planung, den Arbeiten und den sich daraus ergebenden Problemen, die zu bewältigen waren. Pfarrerin Wittich-Jung konnte ergänzen, dass nach der Mittelzusage durch den Kirchenkreis in Höhe von 54.000 Euro Dank der Zusage des Fördervereins eine Ausschreibung für Arbeiten von ca. 70.000 Euro erfolgen konnte. Sie ist zuversichtlich, dass in 2016 der II. Abschnitt der Sanierungsarbeiten beginnen kann.

Der Vorsitzende des Fördervereins Reinhold Gamb zeigte sich beeindruckt von den Arbeiten. „Mich beschleichen Gefühle von Ehrfurcht und Demut“ so führte er aus. Er war begeistert von den Arbeiten und wie sich nun dieser Teil der Stadtkirche darstellt. Sein Dank galt Allen, die dazu beigetragen haben, dass er nun zusammen mit dem Vorstandsmitglied Hilde Kreyling symbolisch die Spende von 20.000 Euro überreichen darf.

 

(c)Bild: Christa Gamb